Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

David und Victoria Beckham sagen ein klares "Nein" zum Brexit

EU-Abstimmung  

Klare Kante: Die Beckhams sagen "No" zum Brexit

22.06.2016, 10:47 Uhr | dpa, t-online.de

David und Victoria Beckham sagen ein klares "Nein" zum Brexit. David und Victoria Beckham sind gegen den Austritt ihres Heimatlandes aus der EU. (Quelle: dpa)

David und Victoria Beckham sind gegen den Austritt ihres Heimatlandes aus der EU. (Quelle: dpa)

Das Glamour-Paar kann auch politisch: Kurz bevor die Briten am Donnerstag in der Brexit-Abstimmung über den Verbleib in der EU abstimmen müssen, haben David und Victoria Beckham klare Kante gezeigt: Der Ex-Kicker und das Ex-Spicegirl plädieren gegen den Austritt ihres Heimatlandes.

"Wir leben in einer dynamischen und verbundenen Welt, in der wir gemeinsam als Volk stark sind", schrieb David auf Facebook. "Für unsere Kinder und Kindeskinder sollten wir die Probleme der Welt gemeinsam anpacken und nicht allein."

Egal wie das Ergebnis am Ende jedoch ausfallen werde: "Jede Seite hat das Recht auf ihre eigene Meinung, und die sollte immer respektiert werden, wie auch immer das europäische Referendum ausgehen wird", so Beckham.

Victoria reagierte auf eine Kampagne der EU-Gegner, die alte EU-kritische Zitate von ihr veröffentlicht hatten. Diese Zitate seien 20 Jahre alt und hätten nichts mit dem bevorstehenden Referendum zu tun, schrieb die Sängerin auf Instagram. Sie unterstütze die Kampagne zum Verbleib ihrer Heimat in der Europäischen Union.

Cameron freut sich über Unterstützung

In den sozialen Medien ernteten die beiden allerdings auch Kritik. Auf Victorias Instagram-Seite kommentierte ein Nutzer: "Es ist okay für dich Victoria Beckham, du kannst weggehen in die USA oder irgendwo anders hin außerhalb der EU... Aber was ist mit uns, die sich abkämpfen müssen Wohnungen zu finden und Arbeit und alles andere."

Viele schrieben, die Beckhams sollten sich aus der Debatte schlicht heraushalten. Ein Nutzer meinte aber auch: "Die Leute, die David Beckham dazu auffordern, sich aus der Politik herauszuhalten, weil er #Remain unterstützt, würden etwas anderes sagen, wenn er für #Brexit wäre."

Premierminister David Cameron, der für den Verbleib in der EU kämpft, freute sich über Beckhams Unterstützung. Seine Erklärung sei sehr bewegend gewesen, sagte er in einem Interview in der TV-Show "Lorraine".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal