HomeUnterhaltungStars

Frank Otto und Nathalie Volk: Das denkt er über ihre Vox-Sendung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Fans feiern GegenspielerSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextWichtige Gas-Pipeline geht in BetriebSymbolbild für einen TextNigeria verbietet weiße ModelsSymbolbild für einen TextHaus mit 650.000 Lichtern trotzt GaskriseSymbolbild für einen TextJudith Williams' Vater hat Alzheimer
2. Liga: Kiel führt im Nordderby
Symbolbild für einen TextSchlagerstar legt sich neuen Namen zuSymbolbild für einen TextHandball-Profi outet sichSymbolbild für einen TextSo verstecken Sie Windows-ObjekteSymbolbild für einen TextGroßeinsatz: 13 Verletzte bei KirmesSymbolbild für einen Watson TeaserGroße Sorge um RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Frank Otto blickt mit gemischten Gefühlen auf Internatszeit

Von dpa
Aktualisiert am 28.01.2017Lesedauer: 1 Min.
Der Medienunternehmer Frank Otto und Ex-Dschungelcamp-Teilnehmerin Natalie Volk.
Der Medienunternehmer Frank Otto und Ex-Dschungelcamp-Teilnehmerin Natalie Volk. (Quelle: Jens Kalaene./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hamburg (dpa) - Medien-Unternehmer Frank Otto erinnert sich mit gemischten Gefühlen an seine Internatszeit nach Scheidung der Eltern. "Ich verband mit Internaten romantische Vorstellungen aus meinen "Fünf Freunde"-Büchern von Enid Blyton", sagte der Freund des Models Nathalie Volk dem "Hamburger Abendblatt".

Die Bücher habe er geliebt. "Aber ich habe schnell erkannt, dass die Wirklichkeit ganz anders ist." Er sei in Internaten gewesen, "wo schon Musikhören und Zeitunglesen verboten waren", so der 59-jährige Hamburger. Mit Mitschülern habe er nie Probleme gehabt. Denen sei es egal gewesen, dass er aus einer reichen Familie stamme. "Aber die Lehrer hatten teils sehr besondere Vorstellungen. Die sagten, als Otto-Sohn musst du in Mathe doch besser sein. Völlig unbegreiflich." Auch sei er fast nur in den Ferien daheimgewesen. "Das waren harte Bedingungen."

Die mediale Aufmerksamkeit für seine Liebe zur Ex-Kandidatin von "Germany’s Next Topmodel" und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" habe er gewaltig unterschätzt, sagte der gelernte Restaurator, Musiker und Sympathisant des FC St. Pauli. "Plötzlich ist man ein bundesweites Ereignis." Inzwischen nutze er diese aber auch, etwa bei der geplanten eigenen Sendung im Fernsehsender Vox, mit der er Aufmerksamkeit auf die Deutsche Meeresstiftung lenken wolle. Natürlich wisse er, dass das keine klassische Doku werde. "Die Zuschauer sind interessiert an einem Paar mit einem großen Altersunterschied, unterschiedlicher Persönlichkeit und wo der eine einiges weiß, was für den anderen noch ziemlich neu ist."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Judith Williams' Vater ist an Alzheimer erkrankt
Stars
Andrea KiewelBarbara SchönebergerBirgit SchrowangeDaniela KatzenbergerGünther JauchHeidi KlumSophia ThomallaSylvie MeisThomas Gottschalk

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website