Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Missbrauch in Hollywood folgte auf furchtbare Kindheit

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 31.01.2018Lesedauer: 2 Min.
Rose McGowan: Die Schauspielerin hat ein Buch veröffentlicht. Darin schreibt sie über ihr Leben, das geprägt von Missbrauch und Scham war.
Rose McGowan: Die Schauspielerin hat ein Buch veröffentlicht. Darin schreibt sie über ihr Leben, das geprägt von Missbrauch und Scham war. (Quelle: Matt Winkelmeyer/Getty Images for TCM)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Sie enthüllte den Skandal um Produzent Harvey Weinstein, sprach zuerst über den Missbrauch in Hollywood und setzte damit eine Bewegung in Gange. Nun hat Rose McGowan ein Buch veröffentlicht.

In "Brave" beschreibt die Schauspielerin ihr Leben und ihr Schicksal. Immer wieder sei sie mit Scham und Missbrauch konfrontiert worden. Schon in ihrer Kindheit sei sie wortwörtlich durch die Hölle gegangen – lange bevor sie zum ersten Mal auf Harvey Weinstein traf.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Gewalttätiger Vater und Sektenzugehörigkeit

Rose McGowan wuchs in Italien auf, der Vater gewalttätig, die Mutter unsicher. Ihre Eltern gehörten den "Kindern Gottes" an. Dabei handelt es sich um eine polygame, religiöse Bewegung. Hierzulande wird die Gemeinschaft, die heutzutage unter dem Namen "Die Familie" bekannt ist, als Sekte bezeichnet. Als Ende der Siebzigerjahre Sex mit Kindern erlaubt wurde, floh Rose McGowan mit ihrer Mutter nach Los Angeles, wo sie nach einiger Zeit von ihrer Mutter für einen Mann allein zurückgelassen wurde. Damals war Rose erst 15 Jahre alt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Konsequenzen beim NDR? Sender äußert sich zur ESC-Blamage
Eurovision Song Contest 2022: Malik Harris landete für Deutschland auf dem letzten Platz.


Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Sie hatte niemanden, nur ihren Freund William, der damals 20 Jahre alt war. Rose' Mutter verdonnerte ihn dazu, auf ihre Tochter aufzupassen. Doch er wurde ihr gegenüber gewalttätig, sodass sie vor ihm floh und auf der Straße lebte, wie sie in dem Buch beschreibt. Schon bald widmete sie sich der Schauspielerei.

"Ich erstarre, wie eine Statue"

1997 traf Rose McGowan zum ersten Mal auf Harvey Weinstein, den sie nur "das Monster" nennt. Sie habe sich viel versprochen vom ersten Treffen mit dem Filmmogul, doch er habe sie in sein Badezimmer geschubst und sie sexuell missbraucht. "Ich erstarre, wie eine Statue", schreibt Rose über diesen Moment – und außerdem: "Es schien, als hätte jeder Depp in Hollywood von meinem schwächsten und verletzendsten Moment gewusst. Und ich war diejenige, die dafür bestraft wurde."

Rose McGowan enthüllte den sexuellen Missbrauch durch Harvey Weinstein erst 20 Jahre danach.
Rose McGowan enthüllte den sexuellen Missbrauch durch Harvey Weinstein erst 20 Jahre danach. (Quelle: Pascal Le Segretain/Getty Images)

In Deutschland ist Rose McGowans Enthüllungsbuch "Brave" ab April erhältlich.

Weitere Artikel

Streit, Wut, Enttäuschung
Opfer von Harvey Weinstein verlieren sich in Kleinkrieg
Schauspielerin Rose McGowan: Sie brach als erstes Opfer von Harvey Weinstein ihr Schweigen.

Neue Vorwürfe gegen Film-Mogul
Weinstein soll "Armee von Spionen" beschäftigt haben
Hollywood-Produzent Harvey Weinstein soll Privatermittler auf mehrere seiner Opfer angesetzt haben.

Weinstein-Sexskandal
"Charmed"-Star löst Twitter-Sturm aus
Alyssa Milano bekam reichlich Antwort auf ihren Aufruf im Netz.


Quellen und weiterführende Informationen:
- Bericht über "Brave" in der "New York Times"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Harvey WeinsteinHollywoodItalien
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website