Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Medienpsychologe: "Helene Fischer war zu perfekt"

Auszeit des Schlagerstars  

"Helene Fischer war zu perfekt"

16.02.2018, 16:35 Uhr
Medienpsychologe: "Helene Fischer war zu perfekt". Helene Fischer: Die Sängerin will am Freitag wieder durchstarten.  (Quelle: Getty Images)

Helene Fischer: Die Sängerin will am Freitag wieder durchstarten. (Quelle: Getty Images)

Nach einer Reihe von Konzertabsagen will Helene Fischer wieder auftreten. t-online.de erklärt, warum die Auszeit für ihr Image gut war und welche Gefahr ein verfrühtes Comeback bringen könnte. 

Aus gesundheitlichen Gründen sagte die 33-Jährige in den vergangenen Tagen mehrere Konzerte ab. Fans sorgten sich um die Powerfrau, Gerüchte machten die Runde. Doch aus medialer Sicht war die krankheitsbedingte Auszeit für Helene Fischers Image eher ein Gewinn, wie Medienpsychologe Prof. Dr. Jo Groebel vom Deutschen Digital Institut zu t-online.de sagte. 

"Helene Fischer war zu perfekt"

"Als Gesamt-Image tut es Helene Fischer sehr gut. Wenn sie ein Handicap hatte, dann war es wohl, dass sie zu perfekt war", erklärt der Experte. "Sie war jemand, der wie eine Maschine funktionierte. Jede überragende Schönheit hat auch einen Schönheitsfleck und den ließ Helene Fischer in der Vergangenheit vermissen."

Prof. Dr. Jo Groebel: Der Medienpsychologe schätzt Helene Fischer als so souverän ein, ihre Krankheit zu akzeptieren. (Quelle: imago images)Joe Groebel: Der Medienpsychologe schätzt Helene Fischer als so souverän ein, ihre Krankheit zu akzeptieren. (Quelle: imago images)

Auch wenn einzelne wenige Fans dem Schlagerstar die Krankheit übel nehmen, steht Helene bei der Mehrheit nun besser da: "Es wird sicherlich nicht so sein, dass ihre Krankheit eine PR-Geschichte ist, aber unfreiwillig ist es etwas, das sie menschlicher und für viele bestimmt sympathischer erscheinen lässt", erklärt Groebel. "Helene Fischer ist jemand, bei der auch die Emotionen den Eindruck hinterließen, sie seien eher Kalkül, als wirkliche Emotionen. Menschen mögen es, wenn die perfekten Menschen ein bisschen menschlicher sind."

Helene muss sich Zeit für die Genesung nehmen

Der Experte schätzt Helene Fischer grundsätzlich als eigenverantwortlich genug ein, um zu erkennen, wann eine Auszeit angebracht ist, mahnt aber auch: "Das ist härteste Arbeit, die sie leistet, wie bei einem Leistungssportler. Menschen, die so extrem leistungsorientiert sind, haben oft Probleme damit, mit ihren Schwächen zu leben. Aber wenn sie souverän ist, und so wirkt sie, dann akzeptiert sie diese Schwäche und sieht es auch als Zeichen ihres Immunsystems an."

Auf der Bühne gibt Helene Fischer alles.  (Quelle: imago images)Auf der Bühne gibt Helene Fischer alles. (Quelle: imago images)

Der beste Weg mit der Krankheit umzugehen sei demnach, die Schwäche zu akzeptieren, durchzuatmen und sich zu erholen, sich wirklich Zeit für die Genesung zu nehmen. "Die schlechteste Variante wäre, wenn sie die Krankheit nicht akzeptiert und sich weiter belastet", so Groebel.

Bleibt zu hoffen, dass Helene Fischer wirklich wieder fit ist, bevor sie die Bühne erneut betritt und ihren Fans einen unterhaltsamen Abend schenkt, der keinem schadet, vor allem nicht ihr selbst. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal