Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Robbie Williams psychische Probleme: "Krankheit, die mich töten will"

"24 Stunden vom Tod entfernt"  

Robbie Williams spricht über seine psychischen Probleme

01.03.2018, 18:03 Uhr | lc, t-online.de

Robbie Williams psychische Probleme: "Krankheit, die mich töten will". Entertainer Robbie Williams: Seit Jahren schon leidet er unter psychischen Problemen. (Quelle: dpa)

Entertainer Robbie Williams: Seit Jahren schon leidet er unter psychischen Problemen. (Quelle: dpa)

Auch ein Mega-Star wie Robbie Williams hat kein sorgenfreies Leben. Jetzt hat der 44-Jährige über seine psychischen Probleme gesprochen und verraten, dass er dem Tod schon oft sehr nahe gewesen ist. 

In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Sun" hat Robbie Williams nun erstaunlich ehrlich über seine psychischen Probleme gesprochen. "Ich habe eine Krankheit, die mich töten will, und die ist in meinem Kopf. Also muss ich mich dagegen schützen. Manchmal überkommt sie mich und manchmal ist sie ein Werkzeug, das ich brauche, um auf die Bühne zu gehen. Manchmal lebe ich in Glückseligkeit und es ist wundervoll", erklärt der Entertainer. 

Alkohol, Drogen, Angstzustände

Er fürchte insbesondere dann um sein Leben, wenn er alleine gelassen werde, so der Sänger. Denn dann sei er "dazu geneigt, alles zu sabotieren." Zu kämpfen hat Robbie Williams mit diesem Problem aber nicht erst seit gestern. Schon im Alter von 19 Jahren merkte der Musiker, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist. Er spricht von Alkohol, Drogen, Angstzuständen, Übergewicht und Lampenfieber. All das machte ihm zu schaffen. An seinem 33. Geburtstag begann er erneut einen Entzug und war laut eigener Aussage "24 Stunden vom Tod entfernt".

Die Augen geöffnet habe ihm ein Stück weit der Tod von George Michael, der 2016 verstarb. "Du begreifst, dass du nicht unsterblich bist", erklärt der Brite der Zeitung. Nachdem Robbie Williams im September letzten Jahres wegen Anomalien in seinem Gehirn behandelt werden musste, will sich der zweifache Vater ändern. "Von jetzt an werde ich mich besser um mich kümmern", erklärte er "The Sun" bereits in einem Interview vor zwei Monaten. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Stark wie ein Bodensauger, flexibel wie ein Akkusauger
der AEG „FX9”gefunden auf otto.de
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018