Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Surviving R. Kelly": Lady Gaga entschuldigt sich für Song mit R. Kelly

Missbrauchsvorwürfe  

Lady Gaga entschuldigt sich für Zusammenarbeit mit R. Kelly

10.01.2019, 11:51 Uhr | dpa, mho, t-online.de

"Surviving R. Kelly": Lady Gaga entschuldigt sich für Song mit R. Kelly. Lady Gaga: Die Sängerin arbeitete in der Vergangenheit mit R. Kelly an Musik.  (Quelle: imago/ZUMA Press)

Lady Gaga: Die Sängerin arbeitete in der Vergangenheit mit R. Kelly an Musik. (Quelle: imago/ZUMA Press)

"Surviving R. Kelly": Mit dieser Dokuserie haben die Missbrauchsvorwürfe gegen ihn an Schlagkraft gewonnen. Lady Gaga bezieht nun Stellung und entschuldigt sich, je mit ihm zusammengearbeitet zu haben.

Nach den jüngsten Missbrauchsvorwürfen gegen Musiker R. Kelly hat Lady Gaga ein langes Statement auf Twitter veröffentlicht. "Ich entschuldige mich für mein schwaches Urteilsvermögen, als ich jung war, und dafür, nicht früher etwas gesagt zu haben", schreibt sie darin. Gleichzeitig kündigte sie an, nie wieder mit dem Musiker zusammenarbeiten und den Song "Do What U Want (With My Body)", den sie gemeinsam mit R. Kelly aufgenommen hat von jeglichen Streamingplattformen entfernen zu wollen.

"Stehe zu 1.000 Prozent hinter den Frauen"

Mit der Doku-Serie "Surviving R. Kelly" kamen teils seit Jahrzehnten bekannte Missbrauchsvorwürfe gegen den Sänger wieder auf. Kelly hat die Vorwürfe entschieden abgestritten und wirft seinen Kritikern eine Rufmord-Kampagne vor. Zahlreiche Frauen werfen dem 52-Jährigen darin vor, sie sexuell oder emotional missbraucht zu haben, teils schon im Teenager-Alter.

"Ich stehe zu 1.000 Prozent hinter diesen Frauen, glaube ihnen, und weiß, dass sie leiden und Schmerzen haben", kommentiert Lady Gaga. Ihre Stimmen sollten gehört und Ernst genommen werden. Die Vorwürfe gegen den Sänger nannte Lady Gaga "schrecklich" und "unverzeihlich".


"Do What U Want (With My Body)" hatte die Sängerin im Jahr 2013 veröffentlicht. "Als Opfer von sexueller Nötigung habe ich Song und Video in einer düsteren Phase meines Lebens gemacht", erklärte sie. Ihre Absicht sei es gewesen, etwas "extrem Trotziges und Provozierendes" zu schaffen, weil sie "wütend" war und ihr eigenes Trauma noch nicht verarbeitet hatte. Gemeinsam mit R. Kelly trat Lady Gaga in der Late-Night-Show "Saturday Night Live" und bei den American Music Awards auf.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019