Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Daniela Katzenberger: So geht es Schwiegervater Costa Cordalis

"Es braucht seine Zeit"  

Daniela Katzenberger: So geht es Schwiegervater Costa Cordalis

10.04.2019, 09:40 Uhr | mho, t-online.de

Daniela Katzenberger: So geht es Schwiegervater Costa Cordalis. Daniela Katzenberger: Sie weiß, wie es um ihren Schwiegervater Costa Cordalis steht. (Quelle: Andreas Rentz/Getty Images)

Daniela Katzenberger: Sie weiß, wie es um ihren Schwiegervater Costa Cordalis steht. (Quelle: Andreas Rentz/Getty Images)

Die Sorge um Costa Cordalis ist groß. Nachdem er vor fast drei Wochen aus dem Krankenhaus entlassen wurde, postete Daniela Katzenberger ein besorgniserregendes Foto. Nun äußert sie sich zu seinem Zustand.

Nach einem Schwächeanfall lag Costa Cordalis mehrere Wochen in einer Klinik auf Mallorca. Mittlerweile ist er wieder Zuhause. Doch die Fans sind  immer noch in Sorge. Auf Fotos wirkt der Schlagerstar geschwächt. Von Daniela Katzenberger gibt es jetzt ein Update zum Befinden ihres Schwiegervaters.

"Natürlich braucht es seine Zeit"

"Es geht ihm gut, aber natürlich braucht es seine Zeit, nach einem Krankenhaus zu regenerieren", sagte die 32-Jährige zur "Bild". Zwar ist er wieder bei seinen Liebsten, doch er muss sich weiter schonen, kann längst nicht wieder zurück auf die Bühne. 

Daniela Katzenberger und Costas Sohn Lucas Cordalis teilten auf Instagram vor Kurzem jeweils ein Foto mit dem 74-Jährigen. Auch wenn er darauf von der Krankheit gezeichnet aussieht, so wird deutlich, dass er sich im Kreise seiner Familie wohlfühlt und dass ihm das Zusammensein mit Enkeltochter Sophia, seinem Sohn Lucas, Schwiegertochter Daniela und Ehefrau Ingrid gut tut.

View this post on Instagram

Der beste Opa der Welt ❤️

A post shared by Daniela Katzenberger (@danielakatzenberger) on

View this post on Instagram

Schöne Grüße aus der Sonne:)

A post shared by Lucas Cordalis (@lucascordalis) on




Kurz nach Costas Entlassung aus dem Krankenhaus sagte Daniela: "Es war keine leichte Zeit. Costa hatte zu viel Wasser im Körper. Wir sind oft im Krankenhaus gewesen, das gab ihm Kraft." Auch diese Worte machen deutlich, wie wichtig sein engster Kreis nun für den "Anita"-Interpreten ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal