Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Julia Roberts: So hat sich der "Pretty Women"-Star in 30 Jahren verändert

"Die Braut, die sich nicht traut"  

20 Jahre später: So hat sich Julia Roberts verändert

19.06.2019, 14:08 Uhr | dpa, t-online.de, sah

Julia Roberts: So hat sich der "Pretty Women"-Star in 30 Jahren verändert. Julia Roberts: Vor 20 Jahren kam "Die Braut, die sich nicht traut" in die Kinos. (Quelle: imago images)

Julia Roberts: Vor 20 Jahren kam "Die Braut, die sich nicht traut" in die Kinos. (Quelle: imago images)

Am Mittwochabend lief "Die Braut, die sich nicht traut" im TV. In der Hauptrolle: Julia Roberts. Ihre Karriere startete die Schauspielerin aber viel früher – und ist auf alten Fotos kaum wiederzuerkennen.

Im Alter von 23 Jahren und mit einem unwiderstehlichen Lachen wurde Julia Roberts mit "Pretty Woman" zum internationalen Superstar. In dem Film von 1990 verzauberte sie damals als Prostituierte Vivian Ward den reichen Geschäftsmann Edward Lewis, gespielt von Richard Gere.

Nach zehn Jahren wieder mit Richard vereint

Fast ein Jahrzehnt musste das Publikum dann darauf warten, dass sich das Film-Traumpaar endlich wieder vereint: In der romantischen Komödie "Die Braut, die sich nicht traut" spielt Richard Gere erneut Julia Roberts Liebhaber. Wie sich die Schauspielerin in 30 Jahren verändert hat, sehen Sie in unserer Fotoshow.

Beide gelten bis heute als Idealbesetzung in "Pretty Woman". Deshalb wurde neun Jahre später auch vor allem darauf geachtet, dass sich die Zuschauer ständig an berühmte Szenen von damals erinnern. Julia Roberts spielt darin allerdings keine schöne Prostituierte mehr, sondern eine – wenn auch ebenfalls schöne – Einzelhändlerin in einer Kleinstadt, die kurz vor Hochzeiten kalte Füße bekommt.

"Die Braut, die sich nicht traut": Nach "Pretty Woman" standen Julia Roberts und Richard Gere für diesen Film wieder gemeinsam vor der Kamera. (Quelle: imago images/United Archives)"Die Braut, die sich nicht traut": Nach "Pretty Woman" standen Julia Roberts und Richard Gere für diesen Film wieder gemeinsam vor der Kamera. (Quelle: United Archives/imago images)

Die Filmkarriere der "Schönsten Frau der Welt" – der Titel wurde ihr fünf Mal vom "People"-Magazin in den Jahren 1991, 2000, 2005, 2010 und 2017 zugesprochen – begann allerdings schon vor "Pretty Woman". Mit der Komödie "Pizza Pizza – Ein Stück vom Himmel" hatte Roberts 1988 bereits ihren ersten Erfolg. Schon ein Jahr später brachte ihr eine Nebenrolle in dem Drama "Magnolien aus Stahl" die erste Oscar-Nominierung ein.

Oscar-Gewinn

Nach "Pretty Woman" kletterten mit Filmen wie "Flatliners", "Die Hochzeit meines besten Freundes", "Die Braut, die sich nicht traut" und "Notting Hill" die Gagen. Für den Film "Erin Brockovich" unter der Regie von Steven Soderbergh konnte sie als erste Schauspielerin eine Rekordgage von 20 Millionen Dollar aushandeln. Überzeugend spielte sie die allein erziehende Mutter, die mit gesundem Menschenverstand und einem Schuss Sexappeal einen mächtigen Energiekonzern in die Enge treibt. Dieser Auftritt wurde 2001 mit dem Oscar belohnt.

So sieht Julia Roberts heute aus. (Quelle: imago images)So sieht Julia Roberts heute aus. (Quelle: imago images)

Danach folgten Filme wie "The Mexican", "Ocean’s Eleven" oder das Roadmovie "Eat Pray Love" von 2010. Sie muss auch nicht mehr die Schönste auf der Leinwand sein. In der "Schneewittchen"-Verfilmungen "Spieglein Spieglein" von 2012 mimt Roberts die böse Königin. In dem Thriller "Vor ihren Augen" legte sie als gramerfüllte FBI-Beamtin ihr breites Lächeln völlig ab. Damit übertraf sie noch ihren Auftritt als verhärmte Tochter in dem Drama "Im August in Osage County", der ihr 2014 eine Oscar-Nominierung für die beste Nebenrolle einbrachte.


Zuletzt war die 51-Jährige in den Filmen "Wunder", "Ben is Back" und der Fernsehserie "Homecoming" zu sehen. Privat ist sie seit 2002 mit dem Kameramann Danny Moder verheiratet und hat mit ihm die Zwillinge Hazel und Phinnaeus und den Sohn Henry Daniel.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal