Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Melanie Müller über Tochter Mia: "Sie muss so funktionieren, wie es bei uns passt"

Über einjährige Tochter Mia Rose  

Melanie Müller: "Sie muss so funktionieren, wie es bei uns passt"

26.06.2019, 21:33 Uhr | rix, t-online

Melanie Müller über Tochter Mia: "Sie muss so funktionieren, wie es bei uns passt". Im September 2017 wurde Melanie Müller zum ersten Mal Mama. (Quelle: imago images)

Im September 2017 wurde Melanie Müller zum ersten Mal Mama. (Quelle: imago images)

Seit der Geburt ihrer Tochter versucht Melanie Müller Karriere und Kind unter einen Hut zu bringen – und da muss vor allem die kleine Mia mitspielen.

Ihr Tag müsste mehr als 24 Stunden haben. Denn Melanie Müller hat gleich mehrere Fulltime-Jobs, ist nebenbei noch Ehefrau, aber eigentlich auch Mutter. Im September 2017 kam Töchterchen Mia Rose zur Welt – und die muss sich an einen straffen Zeitplan halten.

"Ohne meinen Mann würde ich das nicht hinkriegen"

Denn ihre Mutter arbeitet am Ballermann nicht nur als Entertainerin, sie betreibt auf Mallorca auch eine eigene Currywurstbude, zusätzlich hat die 31-Jährige noch einen Online-Handel für Sexspielzeug.

Viel Zeit für ihre Tochter bleibt Melanie Müller nicht. "Ohne meinen Mann und mein Au-Pair-Mädchen würde ich das nicht hinkriegen", erzählt sie im Interview mit "bunte.de".

"Mia muss sich nach uns richten"

Für das Kind bedeutet das: "Mia muss sich nach uns richten. Später müssen wir uns nach ihr richten, wenn dann die Schule beginnt. Bei uns gibt es keine Diskussionen. Wenn sie sich auf den Boden schmeißt, dann gehen wir weiter. Wir brauchen das nicht. Sie muss so funktionieren, wie es bei uns passt."
 


Dass ihre Karriere an oberster Stelle steht, hatte Melanie Müller schon einmal klargemacht. Viele Fans hatte sie kurz vor der Geburt ihrer Tochter wissen lassen, dass Mia Rose per Kaiserschnitt geholt wird, damit sie schnell wieder auf der Bühne am Ballermann stehen kann. "Ich habe definitiv vor, zum 'Closing' zurück zu sein. Normalerweise würde die Kleine am 3. Oktober kommen, aber wir lassen am 20. September einen Kaiserschnitt machen", sagte sie damals im Interview mit der "Bild"-Zeitung. Zwei Wochen nach der Geburt stand sie tatsächlich wieder auf der Bühne.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal