Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Marie-Luise Marjan: Nach der "Lindenstraße" weiter arbeiten

Nach "Lindenstraße"-Aus  

So geht es für "Mutter Beimer"-Schauspielerin weiter

02.07.2019, 07:42 Uhr | dpa, JaH, t-online

Marie-Luise Marjan: Nach der "Lindenstraße" weiter arbeiten. Marie-Luise Marjan: Die Schauspielerin ist noch bis Dezember in der "Lindenstraße".  (Quelle: imago images / Revierfoto)

Marie-Luise Marjan: Die Schauspielerin ist noch bis Dezember in der "Lindenstraße". (Quelle: imago images / Revierfoto)

Nach 35 Jahren ist Schluss mit all den Höhen und Tiefen in der "Lindenstraße". Auch für die Darsteller endet damit ein langjähriges Kapitel. Marie-Luise Marjan weiß schon, wie es weitergehen soll. 

Für viele Zuschauer ist die "Lindenstraße" eine feste Größe im TV. Mit dem Ende der Serie ändert sich vor allem für die Darsteller der Serie einiges. Marie-Luise Marjan, die die Rolle der "Mutter Beimer" spielt, hat für ihre Zukunft aber schon ganz genaue Pläne. 

Sie will auf jeden Fall weitermachen 

Das "Lindenstraße"-Urgestein wolle auf jeden Fall weiterarbeiten und habe schon einige Angebote, sagte die 78-Jährige am Montagabend bei der Doppelparty zum "Audi Director's Cut" und "Movie Meets Media" beim Filmfest München.

Entschieden habe sie sich aber noch nicht. "Man kann ja nicht hüpfen von einer Sache in die andere." Seit fast 34 Jahren steht sie als Helga Beimer für die ARD-Kultserie vor der Kamera. Bis Dezember wird noch gedreht, im Frühjahr 2020 soll die letzte Folge im Ersten ausgestrahlt werden – dann ist Schluss. Das Zuschauerinteresse sei einfach nicht mehr so groß, hieß es damals zur Begründung. Auch von "Sparzwänge", die mit den Produktionskosten nicht vereinbar seien, war die Rede. 


"Jedes Ding hat seine Zeit", sagte Marjan, die sich für den Erhalt der Serie stark gemacht hatte. Sie wisse auch schon, wie es zu Ende geht mit Mutter Beimer. "Aber das kann ich nicht verraten. Das wäre sehr teuer." Nur so viel: Die Art und Weise, wie ihr Seriencharakter abtritt, sei "in Ordnung".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: