Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Fata Hasanovic: Ex-GNTM-Kandidatin hat Angst, kinderlos zu bleiben

Gewichtszunahme wegen Spirale  

Fata Hasanovic: "Mir haben die zehn Kilo gut getan"

Von Imke Gerriets

08.07.2019, 18:06 Uhr
Fata Hasanovic: Ex-GNTM-Kandidatin hat Angst, kinderlos zu bleiben. Fata Hasanovic: Das ehemalige Topmodel hat mit einer schwerwiegenden Diagnose zu kämpfen, wodurch sie zehn Kilo zugenommen hat. Wie es ihr damit geht, hat sie t-online.de erzählt. (Quelle: imago images/Future Image)

Fata Hasanovic: Das ehemalige Topmodel hat mit einer schwerwiegenden Diagnose zu kämpfen, wodurch sie zehn Kilo zugenommen hat. Wie es ihr damit geht, hat sie t-online.de erzählt. (Quelle: Future Image/imago images)

2016 belegt Fata Hasanovic den dritten Platz bei GNTM. Im darauffolgenden Jahr bekommt sie die Diagnose Endometriose, nimmt an Gewicht zu. Mit t-online.de spricht sie über ihre Erkrankung.

Fata Hasanovic modelt, seitdem sie 15 Jahre alt ist. Für sie gab es immer nur einen Traum: auf den Catwalks dieser Welt zu laufen. Mittlerweile ist sie 24 Jahre alt, hat sich seit ihrer Teilnahme bei "Germany's Next Topmodel" optisch etwas verändert. Früher wurde sie gemobbt, weil sie zu dünn sei. Heute meinen Kritiker, sie sei zu kurvig, hinterfragen allerdings nicht, warum. Fatas Gewichtszunahme hat gesundheitliche Gründe. Im Gespräch mit t-online.de erzählt sie, was dahinter steckt.

"In den letzten zwei Jahren habe ich aufgrund meiner Hormonspirale zehn Kilo zugenommen. Das muss man auch mal betonen. Ich habe eine Endometriose, das heißt, eine Zyste in der Gebärmutter. Deswegen brauche ich Hormone, um das zu unterdrücken", erklärt Fata. Endometriose ist eine chronische Erkrankung des Gewebes der Gebärmutterschleimhaut, die grundsätzlich gutartig ist, aber oftmals sehr schmerzhaft sein kann.

"Ich will mir aber selbst nicht diese Angst machen"

Im Netz ist das Model immer wieder Anfeindungen ausgesetzt, häufig geht es um Fatas Figur: "Niemand fragt nach den Hintergründen, es heißt nur, dass ich zugenommen habe. Es gibt natürlich Hate-Kommentare und ich merke dann, dass man es niemandem recht machen kann." Jahrelang habe sie versucht zuzunehmen, heute ist sie glücklich mit ihrem Körper. "Ich fühle mich mega wohl. Mir haben die zehn Kilo gut getan und ich freue mich sehr darüber. So lange es so bleibt, bin ich zufrieden. Wenn es mehr werden sollte, muss ich gucken, was ich mache."

View this post on Instagram

Anzeige| Love yourself ❤️ #natural #beyourself

A post shared by Fata Hasanovic (@fata.hasanovic) on

Traurig mache die 24-Jährige, dass die Menschen immer nur die Optik sehen würden: "Die hat eine Veränderung, die frisst jetzt viel. Bei solchen Sprüchen denke ich mir: Ich nehme Hormone zu mir. Das sind Medikamente, die sehr stark sind und Nebenwirkungen haben." Schmerzen habe sie zum Glück dank der Hormonspirale keine. Doch der Berlinerin macht ein anderes Thema zu schaffen: "Ab und an frage ich mich, ob ich Kinder kriegen kann. Ich will mir aber selbst nicht diese Angst machen. Wenn es mein Schicksal ist, Kinder zu kriegen, dann wird es so sein. Wenn nicht, dann werden wir schon irgendwie Wege finden. Ich kann nichts erzwingen." Sie dürfe sich einfach nicht zu viele Gedanken darüber machen.

"Mit der Zeit kam auch die Gewichtszunahme"

Fata hätte von der chronischen Erkrankung fast nicht erfahren: "Ich hatte nicht so krasse Schmerzen – außer starke Regelschmerzen", erklärt sie. Vor zwei Jahren stellte ihr der Frauenarzt schließlich die Diagnose Endometriose. "Mit der Zeit kam auch die Gewichtszunahme und der Arzt meinte, dass es total typisch ist."


Fata Hasanovic hat neben dem Modeln eine andere Leidenschaft für sich entdeckt: das Drehen von Make-up-Tutorials. Auf ihrem YouTube-Account versorgt sie ihre Fans mit Videos. Aber auch auf dem Laufsteg ist sie noch sehen. Fata erzählt t-online.de: "Ich bin letztens auch für Anja Gockel gelaufen und habe dadurch bewiesen, dass man mit zehn Kilo mehr auch noch auf der Fashion Week modeln kann."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal