Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Dolly Buster: Erotik-Sternchen ist zurzeit in einer Entzugsklinik

"Es geht ihr gesundheitlich nicht gut"  

Auftritt abgesagt: Dolly Buster ist in einer Entzugsklinik

23.07.2019, 18:54 Uhr | iger, t-online.de

 (Quelle: Lindenthaler/imago images)
Dolly Buster: Aufenthalt in bekannter Entzugsklinik

Im April hatte Dolly Buster ihren letzten öffentlichen Auftritt. Jetzt fehlte sie bei einer Veranstaltung von Olivia Jones. Der Grund: Dolly Buster befindet sich in einer Entzugsklinik. (Quelle: RTL)

Dolly Buster: Die Erotik-Größe befindet sich derzeit in einer Entzugsklinik, wie Olivia Jones verriet. (Quelle: RTL)


Seit einigen Monaten hat sich Dolly Buster zurückgezogen. Jetzt wollte sie allerdings bei einer Veranstaltung von Olivia Jones dabei sein. Doch sie kam nicht. Der Grund: Sie befindet sich in der Betty-Ford-Klinik.

Ihren letzten öffentlichen Auftritt hatte Dolly Buster im April. Der Anlass war eine Kluberöffnung der Hamburger Kiezgröße Olivia Jones. Auch jetzt stand sie bei einem Event des Travestiestars auf der Gästeliste. Während allerdings Micaela Schäfer und "Big Brother"-Teilnehmerin Sabrina für die Fotografen posierten, war Dolly Buster nirgends zu sehen.

Olivia Jones und Dolly Buster: Im April eröffnete der Travestie-Star einen neuen Burlesque-Club auf der Hamburger Reeperbahn. Und auch Dolly Buster erschien nach längerer Auszeit mal wieder auf einer öffentlichen Veranstaltung. (Quelle: imago images/Chris Emil Janßen)Olivia Jones und Dolly Buster: Im April eröffnete der Travestie-Star einen neuen Burlesque-Club auf der Hamburger Reeperbahn. Und auch Dolly Buster erschien nach längerer Auszeit mal wieder auf einer öffentlichen Veranstaltung. (Quelle: Chris Emil Janßen/imago images)

Laut RTL verkündete Olivia Jones bei der Eröffnungsfeier ihrer Porno-Karaoke-Bar, dass sie in einer Entzugsklinik sei und deshalb leider nicht kommen könne. Dabei berichtet sie auch davon, dass die ehemalige Porno-Darstellerin sich derzeit in der Betty-Ford-Klinik befindet. Auch Jenny Elvers und Willi Herren haben sich dort Hilfe gesucht und sich stationär behandeln lassen.

"Das hat nichts mit Alkohol zu tun"

Jones sagt zu "Bild": "Es geht ihr gesundheitlich nicht gut. Ich darf darüber sprechen, sie wollte Spekulationen vorgreifen. Ich finde das sehr mutig von ihr. Psycho-Krankheiten sind ein Thema, über das man nicht gern spricht." Und weiter: "Das hat nichts mit Alkohol zu tun, aber Entgiftung. Dolly wirkt stark, ist aber sehr sensibel." 


In den 80er- und 90er-Jahren galt die 49-Jährige als Ikone der Pornoindustrie. In über 50 Filmen hat sie zu dieser Zeit mitgespielt. 1997 hängte sie allerdings ihren Job an den Nagel und betätigte sich als Schauspielerin und Malerin. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal