Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ex von Prinz Andrew: Sarah Ferguson spricht über ihre Schönheitseingriffe

Schon mehrfach unterm Messer  

Sarah Ferguson spricht über ihre Schönheitseingriffe

11.10.2019, 12:31 Uhr | spot on news

 (Quelle: imago images / Matrix)

Sarah Ferguson: Das sind die größten Skandale von Palast-Schreck "Fergie". (Quelle: News.de)

Sarah Ferguson: Die größten Skandale von Palast-Schreck "Fergie"

Am Anfang war selbst die Queen begeistert von ihrer neuen Schwiegertochter Sarah Ferguson. Im Laufe der Jahre entpuppte sich "Fergie" aber als royaler Alptraum. (Quelle: News.de)

Sarah Ferguson: Das sind die größten Skandale von Palast-Schreck "Fergie". (Quelle: News.de)


Botox, Lifting, Stammzellen: Sarah Ferguson hat schon einige kosmetische Eingriffe hinter sich – und wird damit auch weitermachen.

Die Herzogin ist sich für Schönheitsoperationen nicht zu schade: Sarah Ferguson, Ex-Frau von Prinz Andrew und Mutter der Prinzessinnen Beatrice und Eugenie, hat sich schon mehrmals unters Messer gelegt. "Um mit 60 noch so gut auszusehen, muss man schon etwas nachhelfen", gesteht sie in einem Interview mit der britischen Zeitung "Daily Mail". Sie selbst feiert am kommenden Dienstag ihren runden Geburtstag.

Unter anderem hat sich "Fergie" demnach die Stirn aufspritzen lassen. Das sei allerdings schon lange her. "Ich habe mir Botox injizieren lassen; damals gab es nichts anderes", verrät sie. Inzwischen sei sie auf andere Methoden umgestiegen: ihr Kinn und ihr Hals seien mit Vitaminen aufgespritzt worden, doch meistens würde sie eine Laserbehandlung vorziehen. Diese seien nicht so schmerzhaft und dauern im besten Fall nur 60 Minuten. Allerdings ist die Behandlung auch entsprechend teuer: ab 3.750 Pfund (umgerechnet rund 4.250 Euro) aufwärts.

Diese Eingriffe hat Fergie vornehmen lassen

Die Eingriffe werden fast immer von derselben Ärztin, Dr. Gabriela Mercik, vorgenommen. Die beiden lernten sich 1992 in Polen kennen. Heute hat Mercik ihre eigene Klinik in London. Und Fergie scheint ihr blind zu vertrauen. "Ich habe schon oft als Versuchskaninchen für sie hergehalten", sagt die Herzogin über die verschiedenen Methoden und Anwendungen, die Mercik ihr angeboten hat.

Sarah Ferguson: Ein Foto aus dem Jahr 1995 (Quelle: imago images / ZUMA Press)Sarah Ferguson: Ein Foto aus dem Jahr 1995 (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Unter anderem habe sie sich einem sogenannten Nadellifting an den Wangen unterzogen. Dabei wird das Gewebe unter der Haut mit medizinischem Faden zusammengenäht und somit nach oben gezogen. Die Nähte lösen sich dann binnen sechs Monaten von allein auf.

Auch die Tatsache, dass sie Schuhe mit Absätzen tragen kann, verdanke sie einem kosmetischen Eingriff. Bei der Hochzeit ihrer Tochter Eugenie 2018 habe sie noch starke Schmerzen wegen ihrer Stilettos gehabt. "Ich schätze, ich habe mir meine Füße durch das viele Reiten ruiniert", sagt Fergie.


Deshalb habe sie sich für eine Stammzellentherapie entschieden: Der Knochen ihres großen Zehs sei abgeschliffen worden, eine Stammzelleninjektion – aus ihrer Taille – habe dafür gesorgt, dass der Knochen nachwächst.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal