Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Kourtney Kardashian wurde in ihrem eigenen Haus bestohlen

Über 5.000 Dollar fehlen  

Kourtney Kardashian wurde in eigenem Haus bestohlen

15.10.2019, 10:54 Uhr | Spot on News, t-online, sth

Kourtney Kardashian wurde in ihrem eigenen Haus bestohlen. Kourtney Kardashian: Sie hat offenbar Probleme mit ihrem Personal. (Archivbild) (Quelle: imago images/UPI Photo)

Kourtney Kardashian: Sie hat offenbar Probleme mit ihrem Personal. (Archivbild) (Quelle: UPI Photo/imago images)

Drama bei den Kardashians: Eine Angestellte soll Kourtney Kardashian bestohlen haben. Sie soll mehr als 5.000 US-Dollar eingesteckt haben.

In der Reality-Show "Keeping Up With the Kardashians" wird es kriminell. Kourtney Kardashian stellte in der neuesten Folge der US-Sendung fest, dass sie beklaut wurde.

Später fand sie dann auch eine Schuldige: Eine neue Hausangestellte habe 700 US-Dollar, das sind umgerechnet etwa 635 Euro, aus ihrem Geldbeutel gestohlen. Auch Kardashians Ex-Freund Scott Disick soll von der Frau beraubt worden sein. Ihm soll die Angestellte 4.500 US-Dollar gestohlen haben.

Hat die Frau auch elektronische Geräte gehackt?

Doch damit nicht genug: Kardashian verdächtigte die Frau zudem, eins ihrer iPads entwendet zu haben. "Sie wird nie wieder hierherkommen", sagte die 40-Jährige demnach.

Die Hausangestellte habe außerdem einige elektronische Geräte gehackt, wie Kourtney Kardashian erfahren haben soll. Sie könne sogar ihre Textnachrichten lesen, stellte sie erschrocken fest.


Scott Disick beruhigte sie: "Am Ende des Tages hat sie zumindest nichts mehr mit den Kindern zu tun." Auch Kardashian stimmte zu. Es sei das Wichtigste, dass die Angestellte nicht mehr ins Haus komme.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: