Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Schauspielerin mahnt an - Christiane Paul: Brauchen politische Lösung für Klimawandel

Schauspielerin mahnt an  

Christiane Paul: Brauchen politische Lösung für Klimawandel

12.12.2019, 11:55 Uhr | dpa

Schauspielerin mahnt an - Christiane Paul: Brauchen politische Lösung für Klimawandel. Die Schauspielerin Christiane Paul macht sich für das Klima stark.

Die Schauspielerin Christiane Paul macht sich für das Klima stark. Foto: Jörg Carstensen/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Schauspielerin Christiane Paul (45) sieht die Politik im Kampf gegen den Klimawandel in der Pflicht. "Venedig steht unter Wasser, Australien brennt. Das sind Dinge, die prognostiziert wurden und die nun eintreten", sagte Paul der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Ich hoffe, dass das Bewusstsein erhalten bleibt, dass politische Lösungen gefordert werden."

Man könne sich natürlich Gedanken machen, worauf man selbst zugunsten des Klimas verzichte. "Das ist aber nicht die große Lösung", sagte Paul, die etwa im Netflix-Dreiteiler "Zeit der Geheimnisse" mitspielt. "Jeder kann entscheiden, ob er vegan leben will oder mit dem Fahrrad fährt. Das ist alles gut. Aber was wir brauchen, ist eine politische Veränderung."

Die Schauspielerin und Ärztin hat 2011 das Buch "Das Leben ist eine Öko-Baustelle" mit Peter Unfried veröffentlicht. "Und sagen wir mal so: Die Reaktionen darauf waren nicht einfach. Auch in meinem Freundeskreis bin ich mit dem Thema an Grenzen gestoßen", sagte Paul. "Gott sei Dank ist das Thema jetzt wieder da."

Die Politik müsse ihre Verantwortung übernehmen und die richtigen Regeln setzen. "Man kann nicht einer alleinerziehenden Mutter, die möglicherweise auf Sozialhilfe angewiesen ist, noch sagen, sie solle doch bitte die Bio-Ware kaufen", sagte Paul.

"Wir müssen alle Leute mitnehmen, und das braucht eine politische Lösung. Und das wäre zum Beispiel eine ordentliche Besteuerung von CO2. Das hat die große Koalition mit dem Klimapaket nicht gemacht", sagte Paul. "Wir müssen eine politische Lösung finden. Und die ist aus meiner Sicht mit dem Klimapaket gescheitert."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal