Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Durchbruch in Hollywood - Promi-Geburtstag vom 18. Januar 2020: Antje Traue

Durchbruch in Hollywood  

Promi-Geburtstag vom 18. Januar 2020: Antje Traue

18.01.2020, 00:03 Uhr | dpa

Durchbruch in Hollywood - Promi-Geburtstag vom 18. Januar 2020: Antje Traue. Antje Traue wird 39.

Antje Traue wird 39. Foto: Monika Skolimowska/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Antje Traue hat einen langen Anlauf nehmen müssen, bis ihre Karriere so richtig in Schwung kam. Inzwischen aber ist sie eine feste Größe in der deutschen Filmlandschaft.

Im letzten Jahr kam man im Fernsehen an ihr kaum vorbei. Die Schauspielerin glänzte im "Polizeiruf 110" als Investigativjournalistin. In der Crime-Serie "Dead End", die auf ZDFneo Premiere feierte, ist sie eine promovierte Forensikerin, die mit ihrem Vater, einem Leichenbeschauer, ungewöhnlicher Todesfälle aufklärt. In dem Thriller "Das Ende der Wahrheit" spielte sie wiederum eine Journalistin und in "Die Freundin meiner Mutter" hat sie ein Verhältnis mit Katja Flint.

Über mangelnde Angebote kann Antje Traue, die heute 39 Jahre alt wird, nicht klagen, dabei war der Beginn ihrer Karriere nicht besonders verheißungsvoll. Mit Auftritten auf der Theaterbühne, in Serien und mit kleineren Rollen in Kinofilmen hielt sie sich mehr schlecht als recht über Wasser.

Kein Zustand: "Ich hatte immer gesagt, wenn ich mich mit 30 nicht davon ernähren kann, dann mach ich etwas anderes", sagte sie im Interview mit "TV Spielfilm". Und dann kam tatsächlich die Wende: Antje Traue bekam eine Rolle in dem Science-Fiction-Film "Pandorum" (2009), der mit Dennis Quaid in der Hauptrolle in Babelsberg gedreht wurde.

"Meine Rolle war wie ein Abbild meiner damaligen Lebenssituation", sagte sie dem Frauenmagazin "Emotion". Der Regisseur habe eine Hauptdarstellerin gesucht, "die ums nackte Überleben kämpft".

"Pandorum" wurde zwar kein Hit an den Kinokassen, aber dieser Film öffnete Antje Traue die Tür nach Hollywood. Mit einem Bewerbungs-Tape, das aus einem zweiminütigen Monolog bestand, ergatterte die Schauspielerin tatsächlich eine Rolle in dem Superhelden-Blockbuster "Man of Steel" (2013).

Eine ziemlich physische Rolle: Antje Traue fliegt, springt, blickt erschreckend böse und verpasst Superman eine ordentliche Abreibung. Dabei war es für die in Sachsen geborene Schauspielerin ein riesiger Vorteil, dass sie zu DDR-Zeiten eine Zeit lang Turnerin war.

Es folgten internationale Produktionen wie "Seventh Son" (2014) mit Jeff Bridges und Julianne Moore oder auch "Die Frau in Gold" (2015) mit Helen Mirren und Ryan Reynolds.

In Deutschland wurde Antje Traue plötzlich als "Hollywood-Star" wahrgenommen - und die passenden Kino-Rollen sollten nicht lange auf sich warten. Wolfgang Petersen engagierte sie für seine Komödie "Vier gegen die Bank", und Bully Herbig wollte sie für "Ballon" haben. Vorbei waren die Zeiten, als ihr Auftritt in dem Til-Schweiger-Film "Phantomschmerz" (2009) komplett der Schere zum Opfer fiel.

Ein Schauspielschule hat Antje Traue, die 1995 mit ihrer Familie nach München zog, übrigens nie besucht: "Ich bin mit 16 direkt auf die Bühne, durfte in München die Hauptrolle in der 'Westend-Opera' spielen. Und im Nachhinein muss ich sagen, dass dieses Prinzip, dieses einfach machen, eine gute Schule war", sagte sie der "Welt".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal