Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Skandal um Dresdner Semperopernball: Sagen Judith Rakers und Roland Kaiser ab?

Nach Ordensvergabe  

Semperopernball: Judith Rakers und Roland Kaiser ziehen Konsequenzen

30.01.2020, 09:54 Uhr | rix, t-online.de

Judith Rakers und Roland Kaiser: Am 7. Februar sollten sie gemeinsam den SemperOpernball moderieren. (Quelle: imago images)
Eklat um Semper Opernball: Moderatoren drohen abzuspringen

Am 7. Februar findet in Dresden der Semperopernball statt. Judith Rakers und Roland Kaiser sollen gemeinsam durch den Abend führen. Doch jetzt, anderthalb Wochen vorher, scheinen beide Moderatoren abzuspringen. (Quelle: RTL)

Aufnahmen vom Semper Opernball: Darum geht es beim Eklat um die Moderatoren. (Quelle: RTL)


Am 7. Februar findet in Dresden der Semperopernball statt. Judith Rakers und Roland Kaiser sollen gemeinsam durch den Abend führen. Doch jetzt, anderthalb Wochen vorher, scheinen beide Moderatoren abzuspringen.

Die Verleihung des St.-Georg-Ordens an den ägyptischen Machthaber Abdel Fatah al-Sisi hat in Dresden für Wirbel gesorgt. Der Semperopernball hatte beschlossen, den ägyptischen Diktator zu ehren. Er sei ein "herausragender Brückenbauer und Friedensstifter" und ein "Hoffnungsträger und Mutmacher eines ganzen Kontinents", hieß es.

Roland Kaiser und Judith Rakers distanzieren sich

Die Auszeichnung stieß auf harsche Kritik. Die Dresdner Semperoper hatte sich schnell vom Ball distanzert. Von dem wollen jetzt auch Judtih Rakers und Roland Kaiser Abstand nehmen. Die "Tagesschau"-Sprecherin und der Schlagersänger sollten am 7. Februar gemeinsam den Semperopernball moderieren. Doch nach der Ehrung des ägyptischen Staatspräsidenten denken beide über Konsequenzen nach.

"Ich möchte mich hier kurz zur Verleihung des St.-Georg-Ordens an den ägyptischen Machthaber Abdel Fatah al-Sisi äußern, weil auch mich diese Entscheidung des Ballvereins direkt betrifft", beginnt die Moderatorin ihren Post auf Instagram. "Ich hatte mich sehr gefreut, den Semperopernball an der Seite von Roland Kaiser zu moderieren. Durch die Auszeichnung al-Sisis ist aus dem rauschenden kulturellen Ereignis jedoch ein politisches geworden." Judith Rakers sei "irritiert" über die Ordensvergabe. Deshalb sei sie seit Bekanntwerden dieser Verleihung in Gesprächen über die Konsequenzen, "die ich gerne ziehen möchte". Wie die Konsequenzen aussehen werden, ist noch nicht bekannt.

"Irritiert über Ordensvergabe"

Roland Kaiser hatte auf Facebook ein ähnliches Statement geteilt. "Ich bin – ebenso wie Judith Rakers – irritiert über die Ordensvergabe und deshalb seit Bekanntwerden dieser Verleihung in Gesprächen über die Konsequenzen, die ich voraussichtlich ziehen werde. Auch ich bin momentan in weiterführenden Gesprächen und werde mich äußern, sobald diese abgeschlossen sind."

Auch der Ballvereins-Chef Hans-Joachim Frey hat sich zu der umstrittenen Ordensverleihung geäußert und sich entschuldigt. "Wir möchten uns für diese Preisverleihung entschuldigen und davon distanzieren. Die Verleihung war ein Fehler", teilte Frey am Dienstag in Dresden mit. "Uns sind die entstandenen Irritationen bewusst und wir bedauern sie von Herzen."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal