Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Michael Wendlers Vater bescheinigt seinem Sohn "kriminelle Energie"

"Man sollte ihn wegsperren"  

Jetzt rechnet Michael Wendlers Vater mit ihm ab

09.02.2020, 13:12 Uhr | JaH, t-online

Michael Wendlers Vater bescheinigt seinem Sohn "kriminelle Energie". Michael Wendler: Ausgerechnet sein Vater schießt jetzt gegen ihn.  (Quelle: imago images / Revierfoto)

Michael Wendler: Ausgerechnet sein Vater schießt jetzt gegen ihn. (Quelle: imago images / Revierfoto)

Michael Wendler wird gerade von vielen Seiten kritisiert. Die heftigsten Unterstellungen kommen jetzt aus der eigenen Familie. Ausgerechnet sein Vater macht dem Schlagerstar und auch Claudia Norberg böse Vorwürfe.

Michael Wendler und Claudia Norberg haben sich Ende 2018 getrennt. Mittlerweile ist der "Sie liebt den DJ"-Interpret mit der 19-jährigen Laura Müller zusammen. Seitdem der 47-Jährige diese Beziehung öffentlich zur Schau stellt, muss er sich auch viel Kritik gefallen lassen. Bisher waren aber keine Vorwürfe so heftig wie die, die nun sein eigener Vater erhebt. Manfred Weßels packt im Interview mit "Bild" über die angeblichen Machenschaften seines Sohnes aus. 

"Michael und seine zwei Frauen verar***en alle nur!"

Der Wendler und sein Vater sind offenbar seit zehn Jahren zerstritten. Trotzdem will Weßels jetzt wissen: "Michael und seine zwei Frauen verar***en alle nur!" Alle drei zusammen treiben seiner Meinung nach "ein böses Spiel". Er glaube nicht, dass Claudia Norberg tatsächlich die Scheidung von Michael Wendler eingereicht habe. Auch die Fremdgeh-Gerüchte bestreitet er: "Claudia ist Michael nie fremdgegangen. Das würde sie gar nicht wagen."

Manfred Weßels: Er ist der Vater von Michael Wendler.  (Quelle: imago images / STAR-MEDIA)Manfred Weßels: Er ist der Vater von Michael Wendler. (Quelle: imago images / STAR-MEDIA)

Vielmehr glaube er, dass es keine Beziehung zwischen seinem Sohn und Laura Müller gibt. "Die haben doch keinen Sex zusammen", sagte er der Zeitung. "Der Tag wird kommen, wenn Michael die Kleine abstoßen und offiziell wieder mit Claudia zusammenkommen wird." Sein Sohn und seine Noch-Ehefrau seien mit "allen Wassern gewaschen". Er spricht sogar von "krimineller Energie". 

Weßels klagt außerdem an, dass sein Sohn sich seit Jahren mit "Tricks durchwinden" würde und auf Kosten anderer lebe. Er fordert sogar: "Man sollte Michael sechs Wochen wegsperren, statt ihm nur einen Strafbefehl zukommen zu lassen. Am besten gleich am Flughafen abfangen und ab in eine Zelle."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal