• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • 23 Jahre Haft: MeToo-Bewegung feiert Strafe f├╝r Ex-Produzent Weinstein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextFrau bei Politikertreffen get├ÂtetSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star ├╝berfuhr Sohn mit Rasenm├ĄherSymbolbild f├╝r einen TextLiebesgl├╝ck f├╝r Rammstein-FanSymbolbild f├╝r ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild f├╝r einen TextTour-Star renkt sich Schulter selbst einSymbolbild f├╝r einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild f├╝r ein VideoWimbledon: Die klare FavoritinSymbolbild f├╝r einen TextBVB-Star wechselt nach SpanienSymbolbild f├╝r einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild f├╝r einen TextAnsturm auf Johnny Depp in HessenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

MeToo-Bewegung feiert Strafe f├╝r Ex-Produzent Weinstein

Von dpa
Aktualisiert am 12.03.2020Lesedauer: 3 Min.
MeToo-Bewegung feiert harte Strafe f├╝r Ex-Produzent Harvey Weinstein.
MeToo-Bewegung feiert harte Strafe f├╝r Ex-Produzent Harvey Weinstein. (Quelle: John Minchillo/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

New York (dpa) - Die MeToo-Bewegung hat das harte Urteil f├╝r den fr├╝heren Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein (67) wegen Sexualverbrechen mit Freude und Erleichterung aufgenommen.

"Ich glaub', ich werd' verr├╝ckt", kommentierte die Gr├╝nderin der Bewegung, Tarana Burke, per Twitter, nachdem Weinstein am Mittwoch (Ortszeit) zu 23 Jahren Haft verurteilt worden war.

F├╝r den gesundheitlich angeschlagenen Weinstein k├Ânnte das Strafma├č bedeuten, dass er den Rest seines Lebens im Gef├Ąngnis verbringen muss. Nach der Verk├╝ndung des Strafma├čes wurde der Ex-Filmmogul erneut in ein Krankenhaus eingeliefert, berichteten US-Medien am Donnerstag. Er habe Schmerzen in der Brust gehabt, hie├č es von seinem Team. Wann und in welchem Gef├Ąngnis Weinstein seine Haftstrafe antreten kann, war zun├Ąchst noch unklar.

Zudem hatte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles noch am Mittwoch angek├╝ndigt, Schritte f├╝r die Auslieferung Weinsteins nach Kalifornien eingeleitet zu haben. Dort droht ihm ein weiterer Prozess wegen Sexualverbrechen. Ein Termin f├╝r sein Erscheinen vor Gericht an der US-Westk├╝ste stand zun├Ąchst aber noch nicht fest.

Im Prozess in New York verk├╝ndete Richter James Burke am Mittwoch das Strafma├č von 23 Jahren - rund zwei Wochen nachdem eine Jury Weinstein wegen Vergewaltigung und sexueller N├Âtigung schuldig gesprochen hatte. Die H├Âchststrafe w├Ąren 29 Jahre Haft gewesen. "Auch wenn das eine erste Verurteilung ist, ist es nicht das erste Vergehen", sagte Burke zur Begr├╝ndung. "Vor mir liegen Beweise f├╝r andere Vorf├Ąlle von sexuellen ├ťbergriffen von einer Reihe von Frauen, und das sind alles legitime Erw├Ągungen f├╝r die Strafe."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir haben schwere Schuld auf uns geladen"
Putin bei einer Erinnerungsfeier zum 81. Jahrestag des deutschen ├ťberfalls auf die Sowjetunion: "Wir haben keinen Einfluss auf Russland"


Weinstein wurde in einem Rollstuhl in das Gericht in New York geschoben und wandte sich US-Medienberichten zufolge zum ersten Mal seit Beginn des Prozesses selbst an den Richter: "Ich f├╝hle gro├če Reue gegen├╝ber euch allen. Ich f├╝hle gro├če Reue gegen├╝ber allen Frauen. Ich f├╝hle wirklich Reue f├╝r diese Situation. Ich f├╝hle es tief in meinem Herzen. Ich versuche es wirklich, ich versuche wirklich, ein besserer Mensch zu sein." Die Vorw├╝rfe h├Ątten ihn "verwirrt".

Die beiden Frauen, auf deren Vorw├╝rfen der Prozess beruhte, legten unter Tr├Ąnen noch einmal ihre Sicht der Dinge dar. "Er hat mein Vertrauen missbraucht und meinen K├Ârper und mein pers├Ânliches Recht, sexuelle Avancen abzulehnen", sagte die fr├╝here Produktionsassistentin Mimi Haleyi.

Der New Yorker Bezirksstaatsanwalt Cyrus Vance bedankte sich nach der Verk├╝ndung des Strafma├čes bei dem Gericht "f├╝r eine Strafe, die eine Warnung an alle Sexualstraft├Ąter und gewaltt├Ątigen Partner in allen Bereichen der Gesellschaft" sei. Weinsteins Chef-Verteidigerin Donna Rotunno bezeichnete die Strafe dagegen als "obsz├Ân" und "l├Ącherlich". Sie hatte bereits zuvor angek├╝ndigt, in Revision gehen zu wollen.

Die Schauspielerin Mira Sorvino, die Weinstein ebenfalls sexuelle ├ťbergriffe vorwirft, kommentierte per Twitter, sie habe "Tr├Ąnen des Staunens und des Dankes" geweint. Das Justizsystem habe diesmal f├╝r alle Opfer gearbeitet. Auch Schauspielerin Kristin Davis schrieb, sie weine "Tr├Ąnen der Erleichterung". Schauspielerin Padma Lakshmi kommentierte, sie sei dankbar f├╝r alle, "die ihre Erfahrungen in den H├Ąnden dieses Monsters geschildert haben". "Geschichte wurde geschrieben", kommentierte Schauspielerin Kristin Booth.

Der Investigativ-Journalist Ronan Farrow, der die Vorw├╝rfe gegen Weinstein mit aufgedeckt hatte, schrieb: "Heute wurde die Macht der Menschen gezeigt, die laut werden aus einer deutlich geringeren Machtposition heraus und mit gro├čem pers├Ânlichen Risiko."

Eine Jury hatte Weinstein Ende Februar wegen Vergewaltigung und sexueller N├Âtigung f├╝r schuldig befunden. Nicht schuldig sei er aber in den beiden schwersten Anklagepunkten des "raubtierhaften sexuellen Angriffs" sowie eines noch schwereren Vorwurfs bez├╝glich Vergewaltigung. In dem aufsehenerregenden Prozess ging es vor allem um zwei Vorw├╝rfe: Weinstein soll 2006 die Produktionsassistentin Haleyi zum Oralsex gezwungen und die heutige Friseurin Jessica Mann 2013 vergewaltigt haben.

Nach dem Schuldspruch war der gesundheitlich angeschlagene Weinstein zun├Ąchst in ein Krankenhaus gekommen und dann in das Gef├Ąngnis Rikers Island in der Millionenmetropole New York. Nun soll er in einem Gef├Ąngnis im Bundesstaat New York untergebracht werden. Nachdem sich der wegen Sexualverbrechen angeklagte Unternehmer Jeffrey Epstein vergangenes Jahr in einem Gef├Ąngnis in Manhattan das Leben genommen hatte, d├╝rften die Sicherheitsma├čnahmen im Fall Weinstein besonders im Fokus stehen.

Mehr als 80 Frauen werfen Weinstein sexuelle ├ťbergriffe vor. Die Anschuldigungen gegen den Hollywood-Produzenten, im Herbst 2017 von der "New York Times" und dem Magazin "New Yorker" ver├Âffentlicht, waren der Anfang der MeToo-Bewegung. ├ťberall auf der Welt erkannten viele Frauen und auch einige M├Ąnner ihre eigenen Geschichten in denen der mutma├člichen Weinstein-Opfer wieder - sie begannen, diese Geschichten unter dem Schlagwort "Me too" ("Ich auch") zu sammeln.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
Harvey WeinsteinKalifornienLos AngelesNew YorkTwitterVergewaltigung
Stars

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website