Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Coronavirus-Krise – So wütend war Til Schweiger lange nicht mehr

Spaziergang in Corona-Krise  

So wütend war Til Schweiger lange nicht mehr

26.03.2020, 18:34 Uhr | dpa, t-online.de

"Wahnsinn": Til Schweiger wütet während eines Spaziergangs

Schauspieler Til Schweiger ist sauer auf seine Mitmenschen. Natürlich geht es um das Coronavirus. Auf Instagram lässt Schweiger seinen Frust raus. (Quelle: t-online.de)

Ihm platzte wegen der Corona-Krise erst kürzlich der Kragen: Til Schweiger redete sich in diesem Video in Rage, schimpfte über Menschen, die es "immer noch nicht verstanden" haben. (Quelle: t-online.de)


Til Schweiger hat es satt, dass trotz der Corona-Krise Menschen nicht ausreichend Abstand zueinander halten. In einem Video äußert er deutliche Worte.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Häufig gingen die Menschen, die ihm entgegenkommen, einfach unachtsam weiter geradeaus, berichtete Til Schweiger auf Instagram. "Wenn du einfach mal nicht ausweichst, dann gehen die ganz eng bei dir vorbei", sagte der Schauspieler und Produzent in einer Videobotschaft, die Sie sich oben oder direkt hier anschauen können. Laut Schweiger seien es Menschen mit Abitur, die sich so verhalten würden. Die Regeln, die die Kanzlerin bei ihrer Ansprache betonte, müsste man doch als "erwachsender, gebildeter Mensch" einhalten können. 

Aufgenommen hat Schweiger das Video bei einem Spaziergang im Hamburger Hirschpark – eine der wenigen Aktivitäten, die sich derzeit mit den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vereinbaren lassen. Beim Einkaufen, so Schweiger, würden die Menschen es besser hinbekommen, als beim spazieren im Park.

Unterstützung von vielen Prominenten

In den Kommentaren zu dem Beitrag bekam Schweiger viel Zuspruch –unter anderem von Schauspielkolleginnen wie Liza Waschke und Jasmin Gerat. Auch Dschungelkönigin Evelyn Burdecki schloss sich den Worten des "Honig im Kopf"-Stars an.

Zuletzt machte Schweiger auf sich aufmerksam, als er Xavier Naidoo nach seinem Rauswurf bei RTL wegen rassistischer Äußerungen öffentlich in Schutz nahm. Doch so richtig wütend war der TV-Star lange nicht – vermutlich das letzte Mal, als es in der Fehde zwischen ihm und Jan Ullrich zur Sache ging. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal