Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Amira Pocher über Alessandra Meyer-Wölden: "Wir haben drei Jahre nicht geredet"

Amira verrät  

So stehen die Pocher-Frauen heute zueinander

30.03.2020, 20:29 Uhr | loe, rix, t-online

Amira Pocher über Alessandra Meyer-Wölden: "Wir haben drei Jahre nicht geredet". Amira Pocher und Alessandra Meyer-Wölden: Im Sommer 2019 sprachen sie zum ersten Mal miteinander. (Quelle: imago images)

Amira Pocher und Alessandra Meyer-Wölden: Im Sommer 2019 sprachen sie zum ersten Mal miteinander. (Quelle: imago images)

2013 gaben Oliver Pocher und Alessandra Meyer-Wölden ihre Trennung bekannt. Heute ist der Comedian mit Amira Aly verheiratet. Doch wie ist eigentlich der Kontakt zwischen der Ex und seiner Neuen?

Nach der Trennung von Alessandra Meyer-Wölden verliebte sich Oliver Pocher erst in Sabine Lisicki, später in Amira Aly. Mit letzterer ist der Comedian mittlerweile verheiratet, hat mir ihr auch ein gemeinsames Kind, einen vier Monate alten Sohn. Gemeinsame Kinder hat der 42-Jährige auch mit seiner Ex-Frau Alessandra Meyer-Wölden, eine zehnjährige Tochter und achtjährige Zwillingsjungs.

Die Trennung von Sandy liegt mittlerweile über sechs Jahre zurück. Inzwischen hat das Ex-Paar ein freundschaftliches Verhältnis. Wie jedoch Alessandra und Amira zueinanderstehen, war lange unklar. Bis jetzt.

 

In einem Livestream auf Instagram zeigten sich beide Mütter erstmals gemeinsamen und plauderten über ihre private Beziehung. "Ich glaube, wir haben drei Jahre lang nicht einmal geredet", erklärt Amira. Erst im Sommer 2019 hätten die zwei Frauen zum ersten Mal miteinander gesprochen. Zu diesem Zeitpunkt waren Oliver und Amira bereits seit drei Jahren ein Paar. Doch erst da habe die 29-Jährige festgestellt, dass man sich mit Alessandra "ganz gut unterhalten" könne.

Zudem verbindet beide Frauen ihre Rolle als sehr verantwortungsbewusste Mütter, die ihre Kinder, so gut es geht, schützen wollen. Im Gegensatz zu vielen anderen Promis zeigen Amira und Alessandra ihren Nachwuchs konsequent nicht im Netz.

Einer der Gründe für diese Entscheidung: Sie wollen Pädophilen im Internet so wenig Grundlage wie nur möglich bieten. Amira Pocher kämpft auf Instagram gegen Pädophile und kann bereits erste Erfolge vermelden. Nachdem sie "mehrere Instagram-Accounts" bei den "sehr kooperativen" Betreibern der Fotosharing-Plattform sowie beim "LKA Düsseldorf" gemeldet hat, seien "alle" von ihr weitergeleiteten Accounts gelöscht und die Daten an die zuständige Behörde übermittelt worden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal