Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Rüdiger Nehberg ist tot: Abenteurer im Alter von 84 Jahren gestorben

Im Alter von 84 Jahren  

Survival-Legende Rüdiger Nehberg gestorben

03.04.2020, 13:01 Uhr | dpa

Rüdiger Nehberg. (Quelle: AFP)
Rüdiger Nehberg ist im Alter von 84 Jahren gestorben

Er war Abenteurer und Menschenrechtler, jetzt ist Rüdiger Nehberg im Alter von 84 Jahren gestorben. Bekannt wurde Rüdiger Nehberg als Survival-Experte. Er war aber auch Menschenrechtsaktivist. (Quelle: AFP)

Tod im Alter von 84 Jahren: Video zeigt Szenen aus dem abenteuerlichen Leben des Survival-Experten Rüdiger Nehberg. (Quelle: AFP)


Überlebenskünstler, Abenteurer, Menschenrechtler: Rüdiger Nehbergs spektakuläre Aktionen sorgten immer wieder für Aufsehen – und verhalfen ihm zu großer Bekanntheit. Nun ist "Sir Vival" im Alter von 84 Jahren verstorben.  

Der Survival-Pionier und Menschenrechtler Rüdiger Nehberg ist tot. Der als "Sir Vival" bekannt gewordene Abenteurer und Aktivist starb am Mittwoch im Alter von 84 Jahren, wie seine Frau am Donnerstagabend der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. "Wir trauern", stand zudem im Internetauftritt von Nehbergs Verein Target.

Nehberg hatte mit seinen spektakulären Aktionen als Überlebenskünstler auf dem Atlantik, im Dschungel und in der Wüste immer wieder für Aufsehen gesorgt. Die Aufmerksamkeit nutzte er, um sich für bedrohte Völker zu engagieren. Seit Anfang der 80er Jahre setzte er sich für das indigene Volk der Yanomami im brasilianischen Regenwald ein, deren Lebensraum etwa durch Goldsucher massiv in Gefahr geraten war.

Nehberg setzte sich für Menschenrechte ein

Später kämpfte Nehberg gemeinsam mit seiner Frau gegen den Brauch der Genitalverstümmelung bei jungen Mädchen und Frauen in Afrika und Asien. Mit seinem Verein Target organisierte das in Rausdorf bei Hamburg lebende Paar eine "Karawane der Hoffnung" durch die Wüste und im Jahr 2006 eine Konferenz hochrangiger islamischer Gelehrter in Kairo, die die Genitalverstümmelung in Form einer Fatwa als nach islamischem Recht verboten deklarierte.

Der gelernte Bäcker und Konditor aus Bielefeld hatte vor und zunächst auch während seiner Abenteurerzeit eigene Ladengeschäfte in Hamburg. Ende der 60er Jahre befasste er sich mit dem Thema Überlebenstraining und wurde zum Survival-Pionier in Deutschland.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal