Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Otto Prinz von Hessen stirbt bei Motorradunfall – McDonalds trauert

McDonalds äußert sich zu Unfall  

Große Trauer um tödlich verunglückten Otto von Hessen

19.05.2020, 11:17 Uhr | sow, t-online

Otto Prinz von Hessen stirbt bei Motorradunfall – McDonalds trauert. November 2016: Hier ist Otto von Hessen im Hotel Vierjahreszeiten in München zu sehen. (Quelle: imago images / Lindenthaler)

November 2016: Hier ist Otto von Hessen im Hotel Vierjahreszeiten in München zu sehen. (Quelle: imago images / Lindenthaler)

Am Sonntagmorgen ist es zu einem folgenschweren Motorradunfall auf der A96 in Richtung Lindau gekommen. Dabei starb der Franchise-Unternehmer Otto von Hessen – McDonalds ist fassungslos.

Otto Prinz von Hessen, der mehrere McDonalds-Fillialen im Raum Ingolstadt besaß, ist am Sonntag an den Folgen eines Motorradunfalls gestorben. Wie t-online.de von einem Polizeisprecher bestätigt bekam, ereignete sich der Unfall in den frühen Morgenstunden auf der A96 in Richtung Lindau. Der 55-Jährige saß auf seinem Motorrad, einer 20.000 Euro teuren Ducati, als er bei Wangen in die Mittelleitplanke raste. Zuerst hatte die "Bild" von dem Tod des Unternehmers berichtet.

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge war Otto von Hessen in Richtung der Schweiz unterwegs. Die Polizei will sich zur möglichen Ursache des Unfalls auf Nachfrage nicht äußern. Ein Gutachter sei vor Ort gewesen – zum aktuellen Zeitpunkt läge aber noch kein Ergebnis vor. Im Polizeibericht heißt es: "Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über seine Maschine, kam ins Schlingern und prallte in die Leitplanke. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle." In Folge des Unfalls war die Autobahn in beiden Richtungen kurzzeitig gesperrt.

McDonalds Deutschland äußert sich zum Tod

Zum Tode von Otto Prinz von Hessen erklärt Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonalds Deutschland, auf Anfrage von t-online.de: "Wir haben mit großer Bestürzung vom plötzlichen Tod unseres Franchise-Nehmers, Otto Prinz von Hessen, erfahren. Diese Nachricht berührt uns tief und erfüllt uns mit großer Trauer und Betroffenheit."

Otto von Hessen war 26 Jahre lang Franchise-Nehmer bei McDonald's (Quelle: McDonald's Deutschland LLC)Otto von Hessen war 26 Jahre lang Franchise-Nehmer bei McDonald's (Quelle: McDonald's Deutschland LLC)

Otto Prinz von Hessen sei ein "langjähriger, äußerst geschätzter Partner, Freund und Kollege" gewesen. 26 Jahre lang war er Franchise-Nehmer bei McDonalds. "Im Januar 1994 hat er seine Karriere bei uns in Marktredwitz begonnen", so Beeck. Zuletzt betrieb Otto von Hessen vier Restaurants in Ingolstadt.

Holger Beeck ergänzt: "Otto Prinz von Hessen war tief verwurzelt in der McDonalds-Familie. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie."

Emotionale Worte der Kollegen

Auf der Facebook-Seite der McDonalds-Fillialen in Ingolstadt ist inzwischen ebenfalls ein Statement zu dem Tod des Unternehmers zu lesen. "Wir haben den besten Chef auf der Welt verloren, einen tollen Menschen, der für uns alle immer ein offenes Ohr hatte. Die Lücke, die er hinterlässt, ist riesig", steht dort in einem Kommentar zu dem Tod. Die Mitarbeiter seien "fassungslos" und "geschockt".

Als der Facebook-Beitrag gestern veröffentlicht wurde, war zu lesen, die Terrassen des Restaurants würden "aus aktuellem Anlass" nicht geöffnet. 

Wer war Otto von Hessen?

Der 55-Jährige ist als Otto von Hessen-Philippsthal-Brachfeld in Oldenburg geboren. Er war der Sohn des 1933 geborenen Wilhelm Chlodwig Friedrich Ernst Hermann Paul Philipp Heinrich von Hessen-Philippsthal-Brachfeld. Das Landadelshaus wurde 1721 als Nebenlinie des Hauses Hessen gegründet.

Am 8. September 1998 heiratete Otto von Hessen Carla Blickhäuser in Las Vegas. Gemeinsam bekam das Paar die vier Kinder Max Ernst-Ludwig, Elena Marie-Sophie, Moritz Philipp-Hubertus und Leopold Friedrich-Wilhelm. 2017 ließen sich Otto von Hessen und Carla Blickhäuser scheiden.

Im Jahr 2010 stand Otto von Hessen wegen eines angeblichen Geschwindigkeitsvergehens vor Gericht. Der Unternehmer wurde damals freigesprochen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal