Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Französische Chanson-Legende Juliette Gréco (✝93) gestorben

Französische Chanson-Legende  

Juliette Gréco im Alter von 93 Jahren gestorben

23.09.2020, 20:27 Uhr | sow, t-online

Französische Chanson-Legende Juliette Gréco (✝93) gestorben. Juliette Gréco an einem Filmset (Archivbild): Die Sängerin wurde 93 Jahre alt. (Quelle: imago images/United Archives)

Juliette Gréco an einem Filmset (Archivbild): Die Sängerin wurde 93 Jahre alt. (Quelle: United Archives/imago images)

Juliette Gréco ist tot. Das teilte ihre Familie am Mittwochabend mit. Die berühmte französische Chanson-Sängerin wurde 93 Jahre alt. 

Die französische Chansonsängerin Juliette Gréco ist am Mittwoch im Alter von 93 Jahren gestorben. Sie sei in ihrem Haus in Ramatuelle in Südfrankreich im Kreis ihrer Familie gestorben, wie die Nachrichtenagentur AFP. unter Berufung auf die Familie berichtet. Gréco wurde in den Fünfzigern und Sechzigern mit Chansons wie "L'accordéon", "La Javanaise" und "Déshabillez-moi" und ihrer dunklen Stimme weltberühmt.

Sie galt als "grande dame de la chanson" und als Muse der französischen Existentialisten. Der Philosoph und Existenzialist Jean-Paul Sartre entdeckte sie in einer Kellerbar in Saint-Germain-des-Prés, dem Pariser Intellektuellenviertel par excellence in den Fünfzigern.

Ihre Mutter und Schwester überlebten das KZ Ravensbrück

Mit Gréco ist nach Édith Piaf und Barbara die letzte große Chansonnette Frankreichs von der Bühne gegangen. Jahrzehntelang hat sie die Lieder der größten Chansonniers wie Jacques Brel und Brassens interpretiert und die schönsten Texte von Schriftstellern wie Françoise Sagan, Jacques Prévert, François Mauriac und Albert Camus. "Si tu t'imagines" oder "L'Éternel féminin" gehörten Ende der Vierzigerjahre zu ihren großen Hits.

Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte Gréco 1937 im Alter von zehn Jahren auf einem Talentwettbewerb in der Schule. Im Jahr 1943 wurde Gréco mit ihrer Mutter und ihrer älteren Schwester von der Gestapo verhaftet. Sie wurde zuerst in ein Lager, dann ein Gefängnis gebracht, woraus man sie nach drei Wochen wieder entließ. Ihre Mutter und Schwester überlebten das KZ Ravensbrück. Grécos Verhältnis zu Deutschland blieb distanziert. Erst 1959 trat sie in der Bundesrepublik auf.

Frankfurt am Main: Bei dem letzten Konzert auf ihrer Abschiedstournee steht die französische Sängerin Juliette Greco am 27.11.2015 auf der Bühne. (Quelle: dpa)Frankfurt am Main: Bei dem letzten Konzert auf ihrer Abschiedstournee steht die französische Sängerin Juliette Greco am 27.11.2015 auf der Bühne. (Quelle: dpa)

Auch in zahlreichen Filmen wie in "Bonjour Tristesse", der Buchverfilmung des gleichnamigen Romans von Françoise Sagan, feierte Gréco Auftritte. Doch nicht nur in ihren Liedern und Filmengagements ging es leidenschaftlich und stürmisch zu. Gréco war mehrmals verheiratet, darunter auch mit dem inzwischen verstorbenen Schauspieler Michel Piccoli. Zu den frühen Liebschaften gehörte der legendäre schwarze Jazz-Trompeter Miles Davis. Im Jahr 1988 heiratete sie den Pianisten Gérard Jouannest, ihren langjährigen musikalischen Begleiter.

Bei dem letzten Konzert auf ihrer Abschiedstournee stand die französische Sängerin im Jahr 2015 auf der Bühne der Alten Oper in Frankfurt am Main.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal