Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Historisches "Time"-Cover: "Juno"-Star Elliot Page hat sich Brüste abnehmen lassen

Historisches "Time"-Cover  

"Juno"-Star Elliot Page hat sich die Brüste abnehmen lassen

17.03.2021, 08:04 Uhr | sow, spot on news, t-online

Historisches "Time"-Cover: "Juno"-Star Elliot Page hat sich Brüste abnehmen lassen. Elliot Page: Im Dezember 2020 hat sich der "Juno"-Star als Transgender geoutet. (Quelle: Larry Busacca/Getty Images)

Elliot Page: Im Dezember 2020 hat sich der "Juno"-Star als Transgender geoutet. (Quelle: Larry Busacca/Getty Images)

Elliot Page fühlt sich in seinem Körper endlich wohl. Im Zuge seines Transgender-Outings im Dezember 2020 hat sich der Schauspieler die Brüste abnehmen lassen – und zeigt sich nun mit einem Cover-Shooting.

"Juno"-Star Elliot Page hat eine "nicht nur lebensverändernde, sondern lebensrettende" Entscheidung getroffen. Der Schauspieler, der sich im Dezember vergangenen Jahres als Transgender geoutet hatte, hat sich operativ die Brüste abnehmen lassen. Zu jenem Zeitpunkt, als er der Öffentlichkeit sein wahres Ich via Social Media präsentierte, erholte er sich von dem Eingriff in Toronto. Das erzählte der 34-Jährige nun dem "Time"-Magazin. Page ist damit der erste Transgender, der das Cover des amerikanischen Mediums ziert.

Durch die Operation sei es dem 34-Jährigen endlich möglich, sich selbst im Spiegel zu erkennen, sagte Page. "Es hat mein Leben komplett verändert." Schon seit Kindestagen an hatte der Schauspieler mit seinem Ich im falschen Körper zu kämpfen. Er erinnerte sich daran, wie er mit neun Jahren seine Haare abschnitt und sich "wie ein Junge fühlte. [...] Ich wollte ein Junge sein. Ich fragte meine Mutter, ob ich eines Tages einer sein könnte."

Als er jedoch bereits mit zehn Jahren zu einem professionellen Schauspieler heranwuchs, "musste ich natürlich auf eine bestimmte Art und Weise aussehen". Page fing an, Perücken zu tragen und ließ sich für Mädchenrollen die Haare schließlich wieder wachsen.

Durch Filme wie "Juno", "X-Men: The Last Stand" oder "Inception" wurde der gebürtige Kanadier zum gefeierten Hollywoodstar. Wirklich wohl fühlte er sich in der Öffentlichkeit aber nie, wie er nun sagte. Er habe unter Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken gelitten und nicht gewusst, "wie ich den Leuten erklären sollte, dass ich mich so unwohl fühle, nur weil ich ein T-Shirt anziehe, das für eine Frau geschnitten ist". Für ihn sei es zu jenem Zeitpunkt erschöpfend gewesen, "einfach nur zu existieren".

"Wir sind so stolz auf dich, Elliot"

Die Corona-Pandemie brachte in gewisser Weise den Wendepunkt. Page erklärte: Er habe in der Isolation viel Zeit gehabt, "um mich auf Dinge zu konzentrieren, die ich in vielerlei Hinsicht unbewusst vermieden habe. Ich war endlich in der Lage, mein Transgender-Sein zu akzeptieren und mich voll und ganz zu dem werden zu lassen, was ich bin." Heute, nach seiner Brust-Abnahme, gebe es für ihn "nichts Schöneres, als sich so zu fühlen, wie ich mich jetzt fühle".

Fans in den sozialen Medien feiern diesen Schritt und das Cover des "Time"-Magazins. Allein das Posting bei Instagram sammelte bereits über 1,2 Millionen "Gefällt mir"-Angaben ein, auf Twitter sind es unter dem Profil von Elliot Page noch einmal über 300.000 Likes. Netflix, wo Page unter anderem als "The Umbrella Academy"-Star für Furore sorgte, schreibt: "Wir sind so stolz auf dich, Elliot". Dahinter setzt der Streamingdienst ein Herz, wie so viele andere Menschen auf Social Media.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal