Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltungStars

TV-Star Daniel Donskoy provoziert mit "Jude"-Song in Richtung der AfD


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRusslandreise: Kritik von AfD-SpitzeSymbolbild für einen TextNach BVB-Pleite: Sevilla feuert TrainerSymbolbild für einen TextDank Haaland: City feiert KantersiegSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextNach Sieg: Hiobsbotschaft für LeipzigSymbolbild für ein VideoPutins Atom-U-Boot entdecktSymbolbild für einen TextTagesschau: Skandalöse Formulierung?Symbolbild für einen TextHollywoodstar mit 48 Jahren schwangerSymbolbild für einen TextWindowsupdate: Starker LeistungseinbruchSymbolbild für einen TextFrau erschossen: Filmstar einigt sichSymbolbild für einen TextAuf der Wiesn "jede Bedienung krank"Symbolbild für einen Watson Teaser"Tagesschau"-Sprecherin kündigt bei ARDSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

TV-Star provoziert die AfD mit "Jude"-Song

Von t-online, sow

Aktualisiert am 14.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Daniel Donskoy: Der Schauspieler hat einen Song veröffentlicht, der unter anderem die AfD aufs Korn nimmt.
Daniel Donskoy: Der Schauspieler hat einen Song veröffentlicht, der unter anderem die AfD aufs Korn nimmt. (Quelle: IMAGO / Sven Simon)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der "Sankt Maik"-Star Daniel Donskoy hat einen Song mit dem Titel "Jude" veröffentlicht. Darin nimmt er unter anderem die AfD aufs Korn. Doch hinter der Satire steckt ein hehres Ziel.

"Wie sieht der Jude aus? Gibst du ihm den kleinen Finger nimmt er sich direkt dein Haus": Mit Zeilen wie diesen sorgt Daniel Donskoy derzeit für Aufsehen. Der Schauspieler und Moderator hat einen Song unter dem Titel "Jude" veröffentlicht. Dabei spielt er mit seinem eigenen jüdischen Background und nimmt antisemitische Verschwörungsmythen aufs Korn.

Darunter sind so Absurditäten wie: "Juden kochen kleine Kinder". Textpassagen, mit denen der Künstler auf ironische Weise spielt – und provoziert. Seine Botschaft wird im Refrain deutlich: "Antisemitismus ist in Deutschland Sport". Wie der ehemalige Hauptdarsteller der RTL-Erfolgsserie "Sankt Maik" im Beschreibungstext des Videos auf YouTube erklärt, werde "die Atmosphäre in der Welt immer toxischer. Vor allem in der Welt der sozialen Medien."

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auch er selbst werde immer wieder Ziel von Anfeindungen: "Als Host meiner ersten Late Night Talkshow 'Freitagnacht Jews' schlägt auch mir dieser Hass direkt ins Gesicht." Daniel Donskoy nennt Beschimpfungen, die er erleiden muss: "'Judenschwuchtel des BRD Rundfunks', 'Hitler hätte dich vergasen sollen' sind nur ein paar Beispiele von dem, was mir in den letzten Wochen entgegengebracht wurde."

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Wladimir Putin: Angesichts der aktuellen Rückschläge seiner Armee steht auch der russische Präsident immer mehr unter Druck.
Kann das das Ende von Putins Invasion sein?
Symbolbild für ein Video
Russische Luftwaffe steckt in großen Schwierigkeiten

Partei kriegt ihr Fett weg: "Antisemitismus für Deutschland"

Auch die Lage in Israel und Palästina führe den Aussagen des 31-Jährigen zufolge dazu, "dass immer mehr jüdische Menschen antisemitischer Hetze ausgesetzt sind." Der Hetze im Netz wolle er mit seinem neuen Song entgegensetzen. "Mein erster Track auf Deutsch. Denn es geht um Deutschland. Um ein respektvolles Miteinander."

Dass dabei die AfD nicht gut weg kommt, sehen Zuschauer ganz am Ende des Videos. Dort wird zuerst ironisch auf den angeblichen Verfasser der Zeilen, "Hjörn Böcke", verwiesen und anschließend die AfD mit den Worten umschrieben: "Antisemitismus für Deutschland". Eine Provokation, die Aufmerksamkeit verspricht – und mit der Donskoy einen guten Zweck verfolgt. Alle Erträge wolle er an die Initiative "Hassmelden.de" spenden. Sie unterstützt Menschen, die Betroffenen von Anfeindungen ehrenamtlich helfen, um den Hass anonym zur Anzeige zu bringen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • YouTube: "Jude"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AfDDeutschlandRTLYouTube
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website