Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Debatte um Sporthosen-Länge: Pink will Strafe norwegischer Beachhandballerinnen zahlen

Debatte um Sporthosen-Länge  

Pink will Strafe norwegischer Beachhandballerinnen zahlen

26.07.2021, 07:38 Uhr | dpa

Debatte um Sporthosen-Länge: Pink will Strafe norwegischer Beachhandballerinnen zahlen. Pink, Sängerin aus den USA, kommt zur Verleihung der MTV Video Music Awards.

Pink, Sängerin aus den USA, kommt zur Verleihung der MTV Video Music Awards. (Archivbild). Foto: PA Wire/dpa. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Nach einer Diskussion um die Länge ihrer Sporthosen hat US-Sängerin Pink der norwegischen Nationalmannschaft der Beachhandballerinnen ihre Unterstützung ausgesprochen.

"Ich bin sehr stolz auf die norwegischen Beachhandballerinnen, die gegen die sehr sexistischen Regeln zu ihrer "Uniform" protestieren", schrieb die 41-Jährige auf Twitter. Gerne werde sie die Geldstrafe, die der Verband gegen das Team verhängt hatte, übernehmen. "Die europäische Handball-Föderation sollte Strafe wegen Sexismus zahlen müssen", schrieb die Sängerin weiter.

Die Spielerinnen der norwegischen Damenmannschaft hatten jüngst bei einem Duell der Europameisterschaft statt der vorgeschriebenen Bikinihöschen etwas längere Sporthosen getragen. Nach einer Entscheidung der Europäischen Handball-Föderation müssen sie nun wegen "unangemessener Bekleidung" eine Geldstrafe von 1500 Euro zahlen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: