Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Rassismus: Motsi Mabuse erwägt Umzug nach Großbritannien

Rassismus  

Motsi Mabuse erwägt Umzug nach Großbritannien

23.09.2021, 10:54 Uhr | dpa

Rassismus: Motsi Mabuse erwägt Umzug nach Großbritannien. Motsi Mabusedenkt über einen Umzug nach Großbritannien nach.

Motsi Mabusedenkt über einen Umzug nach Großbritannien nach. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa. (Quelle: dpa)

Frankfurt/London (dpa) - Die Tänzerin und Entertainerin Motsi Mabuse denkt ihrer Tochter zuliebe über einen Umzug nach Großbritannien nach. "Meine Tochter ist das einzige schwarze Kind in ihrer Kindergarten-Gruppe und ich will nicht, dass das für immer so bleibt", sagte die 40-Jährige dem "Mirror" (Sonntag).

"Ich weiß, dass Großbritannien sein eigenes Ding durchmacht und es viele schwere Probleme gibt, aber die Zahl der Menschen meiner Hautfarbe ist deutlich höher als in Deutschland." Sie könne sich einen Umzug prinzipiell vorstellen, wolle aber abwarten, was die Zukunft bringe.

Für ihr Engagement als Jurorin der beliebten Sendung "Strictly Come Dancing" - dem britischen Äquivalent zu "Let's Dance" - pendelt Mabuse regelmäßig auf die britische Insel. Mit ihrem Mann Evgenij Voznyuk und ihrer Tochter lebt sie in Frankfurt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: