Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Alec Baldwin: Die letzte Nachricht der verstorbenen Kamerafrau Halyna Hutchins (✝42)

"Die Vorteile eines Westerns"  

Die letzte Nachricht der verstorbenen Kamerafrau

22.10.2021, 11:48 Uhr | rix, t-online

Hollywoodstar erschießt Kamerafrau am Set

Der Hollywoodstar Alec Baldwin hat bei Dreharbeiten versehentlich eine Kamerafrau erschossen. Den Schuss gab er aus einer Requisitenwaffe ab. Zudem wurde der Regisseur des Westerns verletzt. (Quelle: t-online)

Tödlicher Unfall am Filmset: Luftaufnahmen zeigen den Drehort, an dem Alec Baldwin versehentlich eine Kamerafrau erschoss. (Quelle: t-online)


Viel zu früh wurde sie aus dem Leben gerissen: Bei Western-Dreharbeiten starb Kamerafrau Halyna Hutchins durch einen Schuss aus Alec Baldwins Waffe. Zwei Tage zuvor zeigte sich die 42-Jährige noch glücklich.

"Einer der Vorteile beim Dreh eines Westerns ist, dass du an deinem freien Tag auf Pferden reiten kannst", schrieb Halyna Hutchins am Dienstag zu einem kurzen Video auf Instagram, das sie gemeinsam mit anderen bei einem Ausritt zeigt. Die junge Frau schaut in die Kamera, lächelt und genießt ihre Auszeit.

Nur zwei Tage später ist Halyna Hutchins tot. Bei den Dreharbeiten zu dem Film "Rust" kam es zu einem tragischen Unfall, bei dem die Kamerafrau ihr Leben verlor. Eine weitere Person, Regisseur Joel Souza, wurde verletzt.

Hauptdarsteller des Westerns, Alec Baldwin, feuerte eine Requisitenpistole ab. Dabei kam es offenbar zu einer Fehlzündung der Platzpatrone. Der Dreh des Films wurde unterbrochen, die Polizei ermittelt und versucht den Unfallhergang zu rekonstruieren. 

Im Netz tauchten kurz nach dem Unfall Bilder von Alec Baldwin auf, die den Schauspieler total aufgelöst zeigen. Aufgenommen wurden die Fotos von einem Fotografen der US-Zeitung "The New Mexican", nachdem der Mime von den örtlichen Behörden befragt wurde.

"Halyna, du warst ein Edelstein"

Im Netz nehmen zahlreiche Stars Abschied von Halyna Hutchins. Dwayne "The Rock" Johnson zum Beispiel kommentierte ihren letzten Post so: "Es tut mir so so leid. Ruhe in Frieden. Meine Liebe und Stärke gehen an deine Familie."

"Pernicious"-Regisseur James Cullen Bressack zog bereits erste Konsequenzen aus dem tragischen Vorfall. "Ich werde nie wieder etwas anderes als Softair- und Gummigeschosse an meinen Sets verwenden. Das hätte niemals passieren dürfen. Halyna, du warst ein Edelstein."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: