Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ex-Dschungelkönigin Maren Gilzer will Bürgermeisterin werden

Lindner hat sie überzeugt  

Dschungelstar Maren Gilzer will Bürgermeisterin werden

19.11.2021, 13:55 Uhr | JaH, t-online

Ex-Dschungelkönigin Maren Gilzer will Bürgermeisterin werden . Maren Gilzer: Die einstige Glücksfee will Bürgermeisterin werden.  (Quelle: IMAGO / Future Image)

Maren Gilzer: Die einstige Glücksfee will Bürgermeisterin werden. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" schnappte sich Maren Gilzer 2015 die Dschungelkrone. Jetzt strebt die ehemalige "Glücksrad"-Fee einen weiteren Titel an: Sie kandidiert für das Amt der Bürgermeisterin. 

11.833 Menschen zählen zur Dorfgemeinschaft Oberkrämer in Brandenburg. Sieben Dörfer gehören zu der im Kerngebiet des Havellandes gelegenen Gemeinschaft. Und die wird in Zukunft vielleicht von Ex-Dschungelkönigin Maren Gilzer regiert. Jedenfalls würde sich die 61-Jährige das zutrauen, wie sie im Gespräch mit "Bild" verriet. 

"Der bisherige Bürgermeister geht in Rente, ich wurde gefragt, ob ich nicht Lust hätte. Und das habe ich", sagte der einstige "In aller Freundschaft"-Star der Zeitung. Schon 2017 trat Gilzer der FDP bei. "Er hat mich einfach überzeugt", so die ehemalige Glücksfee über Parteichef Christian Lindner

"Ich höre genau hin, was Menschen bewegt" 

Ob Gilzer ebenso die Wählerinnen und Wähler von Oberkrämer überzeugen kann? Die Wahlen finden am 23. Januar statt. Die gebürtige Berlinerin rechnet sich selbst hohe Chancen aus. "Als Moderatorin bin ich seit Jahren gewohnt, unterschiedliche Meinungen und Prozesse zu moderieren. Und ich höre genau hin, was Menschen bewegt", versichert sie. 

Gilzer würde sich gern für bessere Bus-und Bahnanbindungen einsetzen, aber auch dafür sorgen, dass es eine weiterführende Schule für den Ort geben wird. Außerdem fehle es Oberkrämer noch an besserem Internet, Ladestationen für E-Autos und E-Bikes sowie einem besseren Gastronomieangebot. 

Es scheint also so, als habe Gilzer tatsächlich einen Plan, was sie als Bürgermeisterin vollbringen könnte. Dass es ihr nicht an Durchsetzungsvermögen fehlt, bewies sie ja bereits im Dschungelcamp. Da setzte sie sich in der neunten Staffel zum Beispiel gegen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Liebling Jörn Schlönvoigt und DSDS-Sternchen Tanja Tischewitsch durch. Es bleibt spannend, ob sie sich auch politisch an die Spitze manövrieren kann. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: