t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungStars

Sonya Kraus: Moderatorin ließ sich beide Brüste entfernen – nach Krebsdiagnose


Hochaggressiver Tumor
Sonya Kraus: "Ich habe mir beide Brüste entfernen lassen"

Von t-online, CKo

Aktualisiert am 16.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Sonya Kraus: Die Moderatorin spricht öffentlich über ihre Krebsdiagnose.Vergrößern des BildesSonya Kraus: Die Moderatorin spricht öffentlich über ihre Krebsdiagnose. (Quelle: Ian Gavan/Getty Images for Jaguar Land Rover)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Vergangenes Jahr erhielt Sonya Kraus die Schockdiagnose: Die Moderatorin war an Brustkrebs erkrankt. Für ihre Therapie traf sie die radikalste Entscheidung.

In einem Interview mit dem Magazin "Bunte" schlägt Sonya Kraus ernste Töne an: Die Moderatorin, die dieses Jahr Teil des Formats "Showtime of my Life – Stars gegen Krebs" ist, spricht öffentlich über ihre Krebserkrankung. Im September 2021 entdeckten die Ärzte bei der 48-Jährigen einen Knoten in der Brust. "Es war ein kleiner, hochaggressiver Tumor, 0,8 Zentimeter groß. Mein großes Glück war, dass er unheimlich früh erkannt worden ist."

Nach der Diagnose habe sie alles abgesagt und sich auf "Karl Arsch" konzentriert – so hatte sie ihren Krebs getauft. Auch eine Fernsehshow, die im Oktober beginnen sollte, sagte sie ab.

"Das radikalste Verfahren"

"Im November habe ich mir beide Brüste abnehmen lassen. Ich wollte das radikalste Verfahren und die größtmögliche Chance für mich, nicht wieder zu erkranken", schildert die Schauspielerin. "Ich hatte großes Glück, dass meine Lymphdrüsen nicht befallen waren. Meine Knochenszintigrafie war auch unauffällig. Also gelten meine Chancen auch als bombastisch."

Gleichzeitig wurden ihr Silikonimplantate eingesetzt, wie sie in einem Instagram-Video schildert. "Als ich aus der Klinik kam, habe ich meinen Söhnen gesagt: 'Mama hat ganz hübsche neue Brüste und der Knoten ist weg.'" Doch nach der Operation lief nicht alles glatt, wie sie sich erinnert: "Ich hatte eine Port-Thrombose und musste aufgrund einer Nachblutung noch einmal operiert werden. Aber das ist alles Jammern auf hohem Niveau."

Auf den Eingriff folgte eine Chemotherapie. "Die Chemo war ein Monster für mich", gibt sie in dem Gespräch zu. Noch ist die Therapie nicht vorbei.

Kraus hält Diagnose geheim

Nicht allen Menschen in ihrem Umfeld erzählte Sonya Kraus zu Beginn von ihrer Krankheit. Sogar vor ihrer Mutter und ihren beiden Kindern hielt sie sie geheim. "Als ich ins Krankenhaus musste, sagte ich, ich müsste vier Tage zu Dreharbeiten. Somit wusste ich, dass sie sich keine Sorgen um mich machen." Sie findet: Der "Schock" sei für ihre Liebsten nicht so schlimm gewesen wie das "Bangen", das sie verursacht hätte.

"Frauen trauen sich wegen Pandemie zu spät zum Arzt"

Aufgrund ihrer persönlichen Erfahrung appelliert die TV-Bekanntheit an alle, regelmäßig zur Brustkrebsvorsorge zu gehen. "Meine Mission und Herzensangelegenheit ist es, aufzuklären und alle zur Vorsorge zu animieren. Viele Frauen trauen sich in dieser Pandemie leider erst viel zu spät zum Arzt. Aber diese 20 Minuten können dein Leben retten." Wäre sie nicht zum Routine-Check-up gegangen – sie wisse nicht, ob sie heute überhaupt noch leben würde.

Aus ihrer Diagnose kein Geheimnis zu machen, ist für Sonya Kraus wichtig. "Mir hilft die totale Offenheit. Das Gefühl, offen darüber reden zu können und jetzt vielleicht eine Frau dazu zu bringen, auch zum Arzt zu gehen, das ist warm und menschlich und schön."

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website