Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinzessin Sofia rechnet mit ihrer Vergangenheit ab

"Es war sehr hart"  

Prinzessin Sofia rechnet mit ihrer Vergangenheit ab

14.08.2018, 07:37 Uhr | elli, t-online.de

Prinzessin Sofia rechnet mit ihrer Vergangenheit ab. Klare Worte: Vor ihrer Ehe mit Prinz Carl Philip hatte Prinzessin Sofia es nicht einfach. (Quelle: imago)

Klare Worte: Vor ihrer Ehe mit Prinz Carl Philip hatte Prinzessin Sofia es nicht einfach. (Quelle: imago)

Freizügige Bikinifotos, die Teilnahme an einer TV-Sendung für Singles – vor ihrer Ehe mit Prinz Carl Philip lebte Sofia von Schweden ganz schön wild. Dafür erntete sie viel Kritik, die sie tief traf. 

Die Zeiten, in denen sie in knappen Bikinis für die Fotografen posierte, wilde Partys in New York feierte oder sich sogar mit einem Fremden für eine TV-Show in ein Zimmer einsperren ließ, liegen lange hinter ihr. Heute ist sie die Ehefrau eines Prinzen, Mutter von zwei süßen Söhnen und obendrein adelig. Das Leben, das Prinzessin Sofia früher führte, scheint meilenweit entfernt zu sein. Und doch bewegt es sie noch heute. Vor allem, wenn die 33-Jährige an die vielen bösartigen Kommentare zurückdenkt, mit denen sie früher konfrontiert wurde.

Offene Worte über ihre Vergangenheit

"Als meine Beziehung mit Carl Philip öffentlich wurde, wurde ich von einem riesigen Hass-Sturm begrüßt", erinnert sich die Prinzessin in einem Interview mit dem schwedischen Sender "TV4". "Die Leute hatten Meinungen über mich, meine Beziehung und vieles mehr." 

Denn die Tatsache, dass der einzige Sohn von König Carl Gustaf und Königin Silvia ausgerechnet ein ehemaliges Bikini-Model als Freundin auserwählt hatte, passte vielen so gar nicht. Die Folge: Prinzessin Sofia bekam den Hass zu spüren, wurde beschimpft und gemobbt. Eine schwierige Zeit für die junge Frau, die damals ihre ersten Schritte in der Welt des Adels wagte. 

"Es war sehr hart"

Familienglück: Prinzessin Sofia (l.) und Prinz Carl Philip (r.) mit ihren Söhnen, Prinz Alexander (2.v.l.) und Prinz Gabriel (2.v.r.). (Quelle: imago)Familienglück: Prinzessin Sofia (l.) und Prinz Carl Philip (r.) mit ihren Söhnen, Prinz Alexander (2.v.l.) und Prinz Gabriel (2.v.r.). (Quelle: imago)

"Es hat mich überrascht und mich für eine Zeit auch belastet", gesteht Prinzessin Sofia ganz offen. "Es war sehr hart. Die Leute haben alles Mögliche kommentiert, was ich mache und wie ich aussehe."



Gerade deshalb setzt sich die Mutter von Prinz Alexander und Prinz Gabriel heute ganz bewusst dafür ein, das Mobbing zu stoppen – vor allem im Internet. Sie selbst und ihr Ehemann Prinz Carl Philip hätten sich demnach vorgenommen, mit ihren Söhnen irgendwann "ganz offen" zu sprechen. Wenn die beiden kleinen Prinzen erst einmal alt genug dafür sind. Denn das, was sie selbst durchmachen musste, wünscht Prinzessin Sofia keinem anderen.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal