Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Sicherheitsrisiko: Herzogin Meghan bricht Marktbesuch auf Fidschi ab

Bei Marktbesuch auf Fidschi  

Leibwächter bringen Herzogin Meghan in Sicherheit

24.10.2018, 20:49 Uhr | JSp, AFP, dpa, t-online.de

Meghan bricht wegen Sicherheit Marktbesuch ab. (Quelle: Imago/i Images)
Auftritt von Herzogin Meghan abgebrochen

Es war ein kurzer Besuch auf dem Markt in Suva auf Fidschi. Herzogin Meghan war eigentlich dort hingekommen, um mit Händlerinnen zu sprechen.

Herzogin Meghan: Die Sicherheitskräfte haben den royalen Besuch auf dem Markt abgebrochen. (Quelle: t-online.de)


Herzogin Meghan erfreut sich großer Beliebtheit. Doch genau diese Begeisterung empfanden die Sicherheitsleute nun als Risiko. Zu viele Menschen hatten sich um Meghan versammelt, sie musste weggebracht werden.  

Die schwangere Herzogin Meghan hat auf Fidschi in Suva Händlerinnen auf einem Markt besucht. Plötzlich musste ihr Ausflug beendet werden. Wie australische Medien berichteten, war für ihre Sicherheitsleute eine zu große Menschenmenge auf dem überdachten Markt in der Hauptstadt des Inselstaats. In der Markthalle drängten sich viele begeisterte Fans, Meghans Leibwächter kürzten den Besuch ab.

Für Meghans Leibwächter wurden die Fans zum Sicherheitsrisiko.  (Quelle: dpa/Phil Noble/Press Association/dpa +++ dpa-Bildfunk +++)Für Meghans Leibwächter wurden die Fans zum Sicherheitsrisiko. (Quelle: Phil Noble/Press Association/dpa +++ dpa-Bildfunk +++/dpa)

Ob tatsächlich eine Gefahr für die Herzogin bestand, blieb unklar. Reporter vor Ort sagten, die Marktbesucher seien nur begeistert von der 37-Jährigen gewesen und hätten zu singen begonnen. Meghan ist im vierten Monat schwanger.

Wichtigkeit von Bildung für Frauen und Mädchen

Die Frau von Prinz Harry hatte zuvor am Mittwoch (australischer Zeit) ihre erste offizielle Rede der Reise gehalten. Herzogin Meghan hat sich dabei für Frauenrechte stark gemacht und damit Begeisterungsstürme ausgelöst. In ihrer Rede vor Studenten der University of the South Pacific forderte sie freien Zugang zu Universitäten. Gerade für Frauen und Mädchen in Entwicklungsländern sei Bildung "lebenswichtig", sagte die 37-jährige ehemalige US-Schauspielerin.

Gut ausgebildete Frauen seien auch "der Schlüssel zu wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung", sagte die Herzogin von Sussex weiter. Mit den "richtigen Werkzeugen zum Erfolg" könnten Mädchen nicht nur für sich selbst eine "wunderbare Zukunft" aufbauen, "sondern für alle um sie herum".

Ihr eigenes Studium zu finanzieren, sei hart gewesen 

Sie selbst habe auch ihr eigenes Studium als "wunderbar, wirkungsvoll und wesentlich" empfunden, sagte Meghan, die an der Northwestern University in Illinois studiert hat. Die Herzogin, die in Fidschi zwei Stipendien für Akademikerinnen auslobte, berichtete auch von ihren finanziellen Schwierigkeiten im Studium. Sie habe ihr Studium mit Stipendien, staatlicher Unterstützung und Nebenjobs finanziert, sagte Meghan. "Und es war ohne Frage jede Mühe wert."

Harry, der die Privatschule Eton und die prestigeträchtige Militärakademie Sandhurst besucht hat, saß bei der Rede im Publikum. Am Donnerstag sollen Harry und Meghan in das Inselkönigreich Tonga weiterfliegen, bevor es am Freitag wieder zurück nach Sydney geht. Dort nehmen sie am Abschluss der Invictus Games – der Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten – teil. Am Sonntag geht es weiter nach Neuseeland. Am 1. November will das Paar nach Großbritannien zurückreisen.

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Paperbag-Hosen mit hoher Taille und gerafftem Bund
Trend-Styles bei BAUR
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe