Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Königin Silvia: Ihre Mutter wurde mit Elektroschocks behandelt

Emotionales Interview  

Königin Silvia bricht das Schweigen über ihre Mutter

16.12.2018, 10:31 Uhr | elli, t-online

Königin Silvia: Ihre Mutter wurde mit Elektroschocks behandelt. Königin Silvia: In einem Interview zum 75. Geburtstag hat sie jetzt ganz private Einblicke gegeben. (Quelle: PPE/Nieboer)

Königin Silvia: In einem Interview zum 75. Geburtstag hat sie jetzt ganz private Einblicke gegeben. (Quelle: PPE/Nieboer)

In wenigen Tagen feiert Königin Silvia ihren 75. Geburtstag. Jetzt lässt sie ihr Leben noch einmal Revue passieren und arbeitet auch tragische Momente auf.

Nach außen wirkt das Leben von Königin Silvia scheinbar perfekt. Die gebürtige Deutsche hat vor vielen Jahren das Herz des schwedischen Königs Carl Gustaf für sich erobern können, mit ihm eine Familie gegründet und lebt heute als glückliche Ehefrau, Mutter und Großmutter in ihrer Wahlheimat Schweden. Doch es gab auch schwierige Zeiten. Zeiten, in denen Silvia Sommerlath, wie sie mit bürgerlichem Namen einst hieß, sich Mut machen musste, nach vorne zu schauen. Zeiten, über die sie jetzt erstmals spricht. 

Anlässlich ihres 75. Geburtstags am 23. Dezember hat Königin Silvia jetzt dem TV-Sender "SVT" ein Interview gegeben, das morgen ausgestrahlt wird. Das schwedische Magazin "svenskdam.se" hat die ersten Auszüge aus dem Gespräch bereits vorab veröffentlicht und auch eine Nachricht publik gemacht, die die Gattin des Königs bisher mit kaum jemanden geteilt hat: wie schlecht es ihrer 1997 verstorbenen Mutter Alice Sommerlath wirklich ging. 

"Man ist nach außen glücklich, aber weint innerlich"

Die Mutter von Königin Silvia litt an Depressionen, die mit Medikamenten und Elektroschocks behandelt werden mussten, erinnert sich die Wahl-Schwedin. Die Frau, die ihr das Leben geschenkt hatte, leiden zu sehen, war für sie schwer. Vor allem, da es Alice Sommerlath während der Krankheit nicht gut gegangen sei, zitiert "svenskdam.se" aus dem Interview. "Man ist nach außen glücklich, aber weint innerlich", erklärte Königin Silvia demnach.

Die Tatsache, dass die Depressionen damals mit Elektroschocks behandelt wurden, war für Silvia besonders schwer. Ja, in dem Interview stellt die Königin sogar einen Zusammenhang zwischen der Behandlungsmethode und der späteren Demenzerkrankung ihrer Mutter her. 


Das ganze Interview wird am Montag, den 17. Sender auf dem schwedischen Sender "SVT" zu sehen sein. 

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: