Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Royals: Herzogin Meghan und Prinz Harry entlassen ihre Angestellten

Royaler Ausstieg  

Harry und Meghan entlassen ihr Team und schließen Büro im Palast

15.02.2020, 17:30 Uhr | mho, t-online.de

Royals: Herzogin Meghan und Prinz Harry entlassen ihre Angestellten. Prinz Harry und Herzogin Meghan: Die beiden brechen offenbar alle Zelte in Großbritannien ab.  (Quelle: Toby Melville - WPA Pool/Getty Images)

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Die beiden brechen offenbar alle Zelte in Großbritannien ab. (Quelle: Toby Melville - WPA Pool/Getty Images)

Prinz Harry und Herzogin Meghan machen offenbar einen weiteren Schritt, was ihren Rückzug von royalen Aufgaben und den Umzug nach Nordamerika angeht. Damit einher gehen wohl 15 Entlassungen.

Über einen Monat ist es inzwischen her, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan über Instagram ihren royalen Rückzug verkündeten. Das Paar beabsichtige, noch hier und da Aufgaben für die königliche Familie zu übernehmen, finanziell aber auf eigenen Beinen zu stehen und zwischen Nordamerika und England zu pendeln.

Wenig später gab die Queen ihr "Go" – allerdings für den sogenannten harten "Megxit" und den kompletten Rückzug von royalen Funktionen. Die Sussexes haben sich seitdem nach Kanada zurückgezogen. Nun berichtet die britische "Daily Mail", dass die beiden ihre 15 Mitarbeiter in England entlassen und ihr Büro im Palast aufgelöst haben sollen.

"Wird es einige Entlassungen geben"

Für das Boulevardblatt ein mehr als eindeutiges Indiz, dass Harry, Meghan und ihr mittlerweile neun Monate alter Sohn Archie Harrison nie wieder in England leben werden. Eine palastnahe Quelle sagte der Zeitung: "Angesichts ihrer Entscheidung, sich zurückzuziehen, wird ein Büro im Buckingham-Palast nicht mehr benötigt. Während die Einzelheiten noch in der Endphase sind und alles unternommen wird, um Menschen innerhalb des Königshauses umzusiedeln, wird es leider einige Entlassungen geben." 

Zu den 15 Entlassenen zähle unter anderem auch Sara Latham, die Pressesprecherin des Paares, die früher auch schon für Michelle und Barack Obama gearbeitet hatte.

"Das Team respektiert die Entscheidung"

Für die Mitarbeiter von Meghan und Harry sei die Ankündigung des Rückzuges ein regelrechter Schock gewesen, da offenbar niemand damit gerechnet hatte. Mittlerweile habe sich aber wohl fast jeder damit abgefunden. "Das Team ist gegenüber den Sussexes sehr loyal und respektiert die Entscheidung, die sie getroffen haben." Alle hätten ein enges Verhältnis zueinander und das Team würde aktuell noch dabei helfen, die letzten royalen Termine für die Sussexes zu organisieren. Allerdings sollen sie sich auch schon ein neues Team in Amerika aufgebaut haben.  

"Megxit"-Rückzug Mitte März?

Offiziell soll der Rückzug von Harry und Meghan wohl Mitte März vollzogen werden. Es heißt, dass dann weiterhin ein kleines, privat angestelltes Team in London für Harrys nachhaltige Reiseinitiative "Travalyst" ansässig sein wird. Der Buckingham-Palast wollte sich bislang nicht zu den Berichten äußern.

Das royale Paar wird in Zukunft finanziell auf eigenen Beinen stehen, keine Aufgaben mehr für die königliche Familie wahrnehmen oder die Queen in irgendeiner Weise repräsentieren und auch die Kosten für die Renovierung ihres Cottages auf dem Gelände von Schloss Windsor zurückzahlen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal