Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Ehering von Prinzessin Beatrice bricht royale Tradition – auf romantische Art

Ein Liebesbeweis  

Ehering von Prinzessin Beatrice bricht royale Tradition

22.07.2020, 08:08 Uhr | sow, spot on news, t-online.de

Ehering von Prinzessin Beatrice bricht royale Tradition – auf romantische Art. Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi: Hinter dem Ehering der beiden steckt eine romantische, aber wenig royale Geschichte. (Quelle: imago images / Starface)

Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi: Hinter dem Ehering der beiden steckt eine romantische, aber wenig royale Geschichte. (Quelle: imago images / Starface)

Prinzessin Beatrice ist seit vergangenem Freitag eine verheiratete Frau. Der Ring, der an dem Finger der Queen-Enkelin steckt, ist in mehrerer Hinsicht besonders – und bricht eine fast 100-jährige Tradition. 

Prinzessin Beatrice hat ihrem Edoardo Mapelli Mozzi vergangenen Freitag das Jawort gegeben. Als Zeichen der Eheschließung steckte der 36-Jährige seiner Liebsten einen Ring an den Finger, der mit royaler Tradition kaum konform geht.

Der Geschäftsmann entwarf sowohl den Verlobungs- als auch den Ehering gemeinsam mit dem britischen Juwelier Shaun Leane in "fünf bis sechs" Sitzungen. Dieser verriet nun dem US-Magazin "People": Der Ehering sollte "ästhetisch zum Verlobungsring passen und sich mit ihm verflechten". Dafür wählte der Bräutigam Platin statt Gold.

Fast 100-jährige britische Tradition

Seit der Hochzeit von Queen Elizabeth, der Queen Mother, im Jahr 1923, wurde stets walisisches Gold für die Eheringe aller Mitglieder der Royal Family verwendet. Auch die jüngsten königlichen Bräute, von Prinzessin Eugenie über Meghan Markle bis hin zu Kate Middleton, die 2011 Prinz William heiratete, folgten alle der fast 100-jährigen britischen Tradition.

Platin statt Gold: Das ist der besagte Ring, der die royale Tradition gebrochen hat. (Quelle: imago images / Starface)Platin statt Gold: Das ist der besagte Ring, der die royale Tradition gebrochen hat. (Quelle: imago images / Starface)

Beatrice selbst hätte laut dem Juwelier nicht mit ihm in Kontakt gestanden. Edoardo Mapelli Mozzi und Shaun Leane entwarfen den Platin-Ring alleine – aber ohne Beatrice Zustimmung sei sicher nichts entschieden worden, so Shaun Leane.

"Die Ringe wurden füreinander angefertigt und darin liegt eine Romantik", so der 51-Jährige zu dem Schmuckstück, das mehr aus Liebe als aus Tradition entsprungen zu sein scheint.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal