Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Herzogin Meghan packt im Oprah-Interview aus – War der Palast wie ein Knast?

Palast gleich Knast?  

Herzogin Meghan: "Es war keine Entscheidung, die ich treffen durfte"

06.03.2021, 16:19 Uhr | mbo, t-online

Herzogin Meghan packt im Oprah-Interview aus – War der Palast wie ein Knast? . Herzogin Meghan mit Oprah Winfrey: Das Interview wird mit Spannung erwartet. (Quelle: dpa/Joe Pugliese/Harpo Productions/PA Media/dpa)

Herzogin Meghan mit Oprah Winfrey: Das Interview wird mit Spannung erwartet. (Quelle: Joe Pugliese/Harpo Productions/PA Media/dpa/dpa)

In kleinen Portionen werden vor Veröffentlichung des Interviews von Harry und Meghan mit Oprah Winfrey immer wieder Ausschnitte geteilt. Im neuesten Clip wird deutlich, wie negativ die Ex-Schauspielerin auf die Zeit im Palast zurückblickt.

Mit großer Spannung wird das in der Nacht zum Sonntag ausgestrahlte Interview von Herzogin Meghan und Prinz Harry mit US-Talkshowhost Oprah Winfrey erwartet. Es wird davon ausgegangen, dass besonders die 39-jährige Meghan in dem zweistündigen Gespräch gegen den Palast austeilt. Ein gerade veröffentlichter Clip bestärkt diese Vermutungen einmal mehr. 

In dem Ausschnitt erklärt Meghan, dass sie die Trennung vom Königshaus als Befreiung empfindet. "Wir haben die Fähigkeit, unsere eigenen Entscheidungen zu treffen", sagt Meghan mit Blick auf ihre jetzige Situation. Inzwischen lebt sie gemeinsam mit Harry und Söhnchen Archie in einer Villa im kalifornischen Montecito. Bald erwarten die beiden wieder Nachwuchs. Bei einer ersten Interviewanfrage Winfreys kurz vor ihrer Royal Wedding im Jahr 2018 habe Meghan unter dem Einfluss des Palasts absagen müssen. "Mir war es nicht mal erlaubt, dieses Gespräch mit dir persönlich zu führen", erinnert sich Meghan. "Es war keine Entscheidung, die ich treffen durfte."

Meghan bezeichnet Leben in Königsfamilie als "Konstrukt"

Nun fühle sie sich frei, da sie selbst die Wahl treffen konnte, für sich zu sprechen, sagt die frühere "Suits"-Darstellerin. Sie betont, dass sie eine Menge Erfahrungen "auf der anderen Seite" gemacht habe, aus so vielen Gründen sei sie nun bereit für das Interview mit Oprah Winfrey. Das Leben als Mitglied der engeren Königsfamilie bezeichnet sie als "Konstrukt", das sich die Menschen wohl ganz anders vorstellten, als es in Wirklichkeit sei. Schwierig sei es für sie vor allem gewesen, weil sie ja als unabhängige Erwachsene in eben dieses "Konstrukt" hineinkam, die dann schließlich nicht mehr tun und lassen durfte, was sie wollte.

Inzwischen ist ein regelrechter Krieg zwischen Meghan und den britischen Royals ausgebrochen, der zu einem großen Teil in den Medien ausgetragen wird. In diesem Artikel werden die Hintergründe und aktuellen Geschehnisse detailliert beleuchtet.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal