Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Charles plant Reformation des Königshauses

Neuer Streit mit Harry?  

Prinz Charles plant Reform des Königshauses

26.04.2021, 19:55 Uhr | Seb, spot on news, t-online

Prinz Charles plant Reformation des Königshauses. Prinz Charles mit Prinz Harry: Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ist aktuell angespannt. (Quelle: Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage)

Prinz Charles mit Prinz Harry: Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ist aktuell angespannt. (Quelle: Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage)

Prinz Charles soll sich schon mit einer Umstrukturierung des britischen Königshauses beschäftigen. Dies würde das endgültige Royal-Aus für seinen Sohn Prinz Harry und dessen Ehefrau Herzogin Meghan bedeuten.

Wie wird die britische Königsfamilie aussehen, wenn Prinz Charles den Thron besteigt? Autorin und Royal-Expertin Angela Levin prophezeit im Interview mit "talkRADIO", dass der künftige König eine Reformierung der Royal Family plane. Die Verschlankung des Königshauses soll vor allem zu einer Kostenersparnis führen.

Als Senior Royals, die in der Öffentlichkeit die britische Krone vertreten, könnten dann nur noch Herzogin Camilla, Prinz William, Ehefrau Herzogin Kate sowie deren Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis gelten. Andere Royals könnten durch die Pläne des 72-Jährigen dann ihre Titel oder Schirmherrschaften verlieren. Und weiter meint Levin: "Ich kann mir vorstellen, dass Harry und Meghan möglicherweise nicht mehr Mitglieder der königlichen Familie sein werden."

Tiefe Risse nach dem Megxit

Harry und Meghan waren vergangenes Frühjahr als arbeitende Mitglieder der königlichen Familie zurückgetreten ("Megxit") und mit Söhnchen Archie nach Kalifornien gezogen. Im Februar gab der Palast bekannt, dass das Paar nicht mehr zu seinen Pflichten zurückkehren werde, die verbliebenen Schirmherrschaften abgibt und Prinz Harry seine militärischen Würden verliert.

"Während alle von ihrer Entscheidung betrübt sind, bleiben der Herzog und die Herzogin innig geliebte Mitglieder der Familie", hieß es damals in einem Statement des Palasts. Die Risse in der Familie wurden jedoch nach dem Oprah-Interview und Meghans schwerwiegenden Vorwürfen gegen den Palast tiefer. Auch Prinz Harrys Erscheinen bei Prinz Philips (1921-2021) Beerdigung und die anschließenden Gespräche mit seinem Vater und Bruder sollen keine entscheidende Wende gebracht haben.

Prinz William und Prinz Charles sind sich einig

Während die Annäherung zwischen Harry und seiner Familie offenbar ins Stocken geriet, sollen Prinz William und sein Vater hingegen Geschlossenheit zeigen. Insbesondere was die Diskussion über die Zukunft der Monarchie nach Prinz Philips Tod und dem "Ende einer Ära" anbelangt, seien Vater und Sohn auf einer Linie.

Royal-Expertin Katie Nicholl betont in der aktuellen Ausgabe des Talkformats "The Royal Beat": "Sie waren sich in ihrer Vision noch nie so einig." Doch noch ist Queen Elizabeth II. die Königin.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur Spot on news
  • Twitter-Profil von Angela Levin

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: