Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Harry und William: Kein Frieden in Sicht? Der Streit soll eskaliert sein

Kein Frieden in Sicht?  

Streit zwischen Harry und William soll eskaliert sein

28.06.2021, 08:40 Uhr | jdo, t-online

Harry und William: Kein Frieden in Sicht? Der Streit soll eskaliert sein. Prinz William und Prinz Harry: Die Brüder sollen zerstritten sein. (Quelle: IMAGO / Starface)

Prinz William und Prinz Harry: Die Brüder sollen zerstritten sein. (Quelle: IMAGO / Starface)

Der Wunsch ihrer verstorbenen Mutter war es, dass Prinz Harry und Prinz William zusammenhalten. Doch die Brüder sollen so zerstritten sein, dass eine Versöhnung auch zu Dianas 60. Geburtstag in wenigen Tagen wohl aussichtslos scheint.

Der frühe Tod ihrer Mutter schweißte Prinz Harry und Prinz William fest zusammen. Nach Prinzessin Dianas Beerdigung 1997 bildeten die Brüder stets eine Einheit, doch ihr einst so starkes Band ist zerrissen. Seit dem "Megxit" im letzten Jahr und Harrys Umzug mit Ehefrau Meghan und Sohn Archie nach Kalifornien gilt sein Verhältnis zu seiner Familie als angespannt. 

Interviews, in denen der jüngste Sohn von Prinz Charles der Royal Family schwere Vorwürfe machte, taten ihr Übriges. Doch bei der Trauerfeier für ihren verstorbenen Großvater Prinz Philip im April schienen sich die Brüder wieder anzunähern. Harry und William zeigten sich locker plaudernd beim Verlassen der Kapelle, beim Volk keimte die Hoffnung auf Versöhnung auf.

Streit nach Prinz Philips Beerdigung

Doch genau das Gegenteil soll der Fall sein. Wie die britische "Daily Mail" berichtet, sei es nach der Beerdigung zu einem heftigen Streit zwischen den Brüdern gekommen. Sobald sie aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden waren, seien sich Harry und William regelrecht "an die Gurgel gegangen", will Royal-Experte Robert Lacey aus Palastkreisen wissen. Ohne Aussprache sei der 36-Jährige zurück in die USA gereist.

Nun ist Harry wieder in London, denn am 1. Juli wäre seine Mutter 60 Jahre alt geworden. Zu Dianas Ehren soll er gemeinsam mit William eine Statue der verstorbenen Prinzessin enthüllen. Doch auch zu diesem besonderen Anlass scheint eine Versöhnung zwischen den Brüdern laut Lacey ausgeschlossen. "Die Wut und der Zorn zwischen den beiden sitzen so unglaublich tief. Es sind zu viele harte und verletzende Dinge gesagt worden", so der Royal-Experte.

Den Termin werden Harry und William übrigens ohne den Rest der Royal Family absolvieren. Wie der Palast bekanntgab, werden nur die engste Familie von Diana sowie der Bildhauer Ian Rank-Broadley erwartet. Alle Augen werden also auf die Brüder gerichtet sein.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: