Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Royals: Herzogin Kate in ungewöhnlichem Look

Knallrotes Outfit  

Herzogin Kate überrascht in ungewöhnlichem Look

20.10.2021, 10:37 Uhr | JaH, t-online

Royals: Herzogin Kate in ungewöhnlichem Look. Herzogin Kate: Zu einer Charity-Veranstaltung kam sie in einem roten Kleid.  (Quelle: IMAGO / i Images)

Herzogin Kate: Zu einer Charity-Veranstaltung kam sie in einem roten Kleid. (Quelle: IMAGO / i Images)

Die 39-Jährige konnte man bereits in vielen unterschiedlichen Outfits sehen. Jetzt präsentierte Herzogin Kate aber eine neue Seite von sich. Im auffallenden Knallrot-Look spazierte die Britin jüngst durch Londons Straßen. 

Die neuen Fotos, die von Herzogin Kate aufgenommen wurden, könnten fast einer Szene des Films "Sex and the City" entnommen sein. Die Frau von Prinz William ist darauf in einem engen, hochgeschlossenen Outfit zu sehen. Besonders die Farbe sticht ins Auge: Feuerrot. 

Ihre Haare trägt Kate offen, leichte Wellen fallen ihr über die Schultern. Der gesamte Look besteht aus einem roten Faltenrock von Christopher Kane, den die Herzogin mit einem taillierten Rollkragenpullover kombiniert. Dazu trägt sie braune High Heels und eine farblich passende DeMillier-Handtasche.

Kate achtet zwar immer genauestens auf ihre Kleiderwahl und präsentiert sich gern modisch, meistens wählt sie dabei allerdings zurückhaltende Erdtöne oder Naturfarben. Dieser knallrote Look ist für die Royal-Dame daher durchaus ungewöhnlich.

Herzogin Kate: Sie spazierte in einem knallroten Kleid durch die Straßen Londons.  (Quelle: IMAGO / i Images)Herzogin Kate: Sie spazierte in einem knallroten Kleid durch die Straßen Londons. (Quelle: IMAGO / i Images)

Herzogin Kate über Suchtprävention 

Kate war in diesem Aufzug auf dem Weg zu einer Veranstaltung zur Suchtprävention im BAFTA-Hauptquartier in Piccadilly. Dort hielt die dreifache Mutter dann auch eine emotionale Rede. "Sucht ist keine Wahl", erklärte sie. "Niemand sucht sich aus, süchtig zu werden. Aber es kann jeden von uns treffen. Niemand von uns ist immun."

Außerdem machte sie darauf aufmerksam, dass Suchtprobleme zwar weit verbreitet seien, es aber oftmals doch an der genaueren Analyse mangele. Häufig werde die Sucht aus Gesprächen über psychische Gesundheit ausgeklammert, obwohl sie eng miteinander verbunden seien. Es werde manchmal einfach zu wenig Zeit darauf verwendet, die Ursache eines Suchtproblems zu verstehen, so Herzogin Kate. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: