t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTVDschungelcamp

Dschungelcamp | Tessa Bergmeier legt gegen Klum nach


Nach Attacke im Dschungelcamp
Tessa Bergmeier legt gegen Klum nach

Von Liesa Wölm

Aktualisiert am 23.01.2023Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Tessa Bergmeier: Das Model kritisiert Heidi Klum und deren Vater scharf.Vergrößern des Bildes
Tessa Bergmeier: Das Model kritisiert Heidi Klum und deren Vater scharf. (Quelle: STAR-MEDIA/imago images)

Im Dschungelcamp beschwerte sich Tessa Bergmeier über Heidi Klum und ihre Zeit bei GNTM. Nach ihrem Rauswurf legt sie bei t-online noch einmal nach.

Model Tessa Bergmeier hat im Dschungelcamp schwere Vorwürfe gegen Heidi Klum erhoben: Die "Germany's next Topmodel"-Chefin sei eiskalt und habe keinerlei Empathie, sagte Bergmeier unter anderem im Gespräch mit Model Papis Loveday. Auch von "Machtmissbrauch" war die Rede. Günther Klum, Heidis Vater, nahm dazu exklusiv bei t-online Stellung: "Das Urteil kann sie sich gar nicht erlauben", sagte der 77-Jährige über Tessa Bergmeier. Mehr dazu lesen Sie hier.

Nun geht der Streit in die nächste Runde: "Wann immer man etwas gegen den Klum-Clan sagt, kommt die schützende Hand von Heidis Papa, der versucht, alles wieder geradezurücken", sagt Bergmeier am Montagmorgen nach ihrem Rauswurf aus dem Dschungelcamp t-online. "Hauptsache, es fällt kein schlechtes Licht auf Heidi Klum." Die ehemalige GNTM-Teilnehmerin hat jedoch ein ganz anderes Bild von der Jurorin: "Was wir alle gesehen haben: Heidi lacht kleine Mädchen aus."

"Günther Klum ist nicht mehr ernst zu nehmen"

Schon am Lagerfeuer im Camp berichtete Bergmeier davon. "Eigentlich steckt da echt der Teufel hinter", hatte sie über Heidi Klum gesagt. Nun legt sie bei t-online nach: "Ich habe erlebt, dass sie sich mit niemandem von uns abgibt und mit niemandem von uns gesprochen hat", erzählt die 33-Jährige über ihre Zeit bei GNTM. Papis Loveday, ebenfalls Model, habe dasselbe über Klums Art berichtet.

Tessa Bergmeier nahm damals als 19-Jährige an dem Castingformat teil, schied aber in der vierten Folge aus. Günther Klum warf ihr deshalb vor, nicht über Heidi Klum urteilen zu können. Bergmeier entgegnete dem: "Ich kann nur sagen, wie ich es wahrgenommen habe, und zwei Folgen in Los Angeles haben für dieses Urteil gereicht." Gegen Klums Vater und GNTM teilt sie weiter aus: "Günther Klum ist nicht mehr ernst zu nehmen – und die Show schon gar nicht."

"Es ist alles eine reine Klum-Show"

Sie habe keine Geschichten aufgemotzt, wie Klum es ihr vorwirft. "Warum auch? Es ist schon krass genug, was einem in der Show passiert ist", sagt Bergmeier. Dabei verweist sie erneut auf den Stinkefinger-Vorfall. Es sei so dargestellt worden, als hätte sie ihn Heidi gezeigt, obwohl der Finger für den Kameramann bestimmt gewesen sei. "Im Nachhinein finde ich es nicht schlimm, dass viele denken, er habe Heidi gegolten", so Bergmeier. "Aber es ist alles eine reine Klum-Show. Ich bin froh, dass ich im Dschungel darüber sprechen konnte – in einer Sendung, die unabhängig vom Klum-Clan stattfindet."

Der Sender ProSieben, wo GNTM ausgestrahlt wird, reagierte bereits auf die Vorwürfe. "Nach 14 Jahren scheint Tessa da etwas durcheinanderzubringen", sagte Sprecher Christoph Körfer dem Nachrichtenmagazin "Focus". Es sei immer klar gewesen, dass der Mittelfinger dem Fotografen gegolten habe. Etwas anderes sei nicht behauptet worden. Tessa Bergmeier versuche seit ihrer Teilnahme bei GNTM vor 14 Jahren, die Sendung schlecht zu reden, so Körfer. "Da wollen wir nicht jede Behauptung kommentieren. Im Gegenteil: Wir wünschen ihr Glück, auf dass sie sich im Dschungel die Krone aufsetzen kann", sagte der Sprecher.

Die Glückwünsche haben offensichtlich nichts gebracht. Tessa erhielt am Sonntag von den Zuschauerinnen und Zuschauern am wenigsten Telefonanrufe und musste das Camp verlassen. Aber sie freue sich darauf, endlich wieder mit ihrer Tochter sprechen zu können. "Ich kann es kaum erwarten, mit der Kleinen zu telefonieren."

Verwendete Quellen
  • Telefoninterview mit Tessa Bergmeier am 23. Januar 2023
  • RTL: "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" vom 19. Januar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website