Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungTV

Gekürzte Episode: ZDF verschiebt "Die Toten von Salzburg" kurzfristig


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextDieser Kraftstoff wird deutlich billigerSymbolbild für einen TextMit diesem Gehalt gelten Sie als armSymbolbild für ein VideoSeltene Bilder von Kim Jong-uns Familie
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

ZDF verschiebt Salzburg-Krimi kurzfristig

Von t-online, mbo

25.01.2023Lesedauer: 2 Min.
"Die Toten von Salzburg": Bezirsinspektorin Irene Russmeyer (Fanny Krausz) und Sabine Waibel (Paula Opitz) unterhalten sich bei einem Spaziergang durch das Kapuzinerkloster.
"Die Toten von Salzburg": Bezirsinspektorin Irene Russmeyer (Fanny Krausz) und Sabine Waibel (Paula Opitz) unterhalten sich bei einem Spaziergang durch das Kapuzinerkloster. (Quelle: Satel Film/Birgit Probst Photog/ZDF/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eigentlich sollte heute Abend im ZDF eine neue Folge der Krimireihe "Die Toten von Salzburg" zu sehen sein. Doch der Sender muss den Film verschieben.

Für 20.15 Uhr war am Mittwochabend (25. Januar) eine Episode von "Die Toten von Salzburg" eingeplant. Die ist für heute gestrichen – und für die spätere Ausstrahlung gekürzt.

Kurzfristig verschoben ist der Film, aufgrund der Live-Übertragung des Handball-WM-Viertelfinales Frankreich gegen Deutschland, sagt eine Sendersprecherin zu t-online. Das Sportereignis ist ab 20.05 Uhr live im ZDF zu sehen.

Wann die neue Folge von "Die Toten von Salzburg" dafür laufen wird, ist unklar. Es heißt nur zu einem "späteren Zeitpunkt im Jahr". Dann werden Zuschauerinnen und Zuschauer den Fall "Schattenspiel" ohne einen Auftritt von Schauspieler Florian Teichtmeister sehen.

Folge neun ohne angeklagten Teichtmeister

In der Krimireihe, die das ZDF gemeinsam mit dem österreichischen Sender ORF produziert, spielte er seit 2016 in acht Folgen die Hauptrolle des Major Peter Palfinger. Mitte Januar wurde publik, dass der 43-jährige Österreicher wegen des Besitzes von Aufnahmen von Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger angeklagt ist. Im Februar muss er sich vor Gericht verantworten. In Folge neun wird er im ZDF deshalb nicht mehr zu sehen sein, wie eine Sendersprecherin t-online bestätigt.

Florian Teichtmeister: Der Prozess gegen ihn beginnt im Februar.
Florian Teichtmeister: Der Prozess gegen ihn beginnt im Februar. (Quelle: Florian Wieser/APA/dpa)

Das ZDF habe die neueste Episode von "Die Toten von Salzburg" "um die circa 40 Sekunden lange Schlussszene mit Florian Teichtmeister gekürzt". Die Vorwürfe gegen ihn waren schon länger bekannt. Deshalb habe er in der aktuellen Folge, gedreht im Frühjahr 2022, ohnehin nur einen kurzen Auftritt gehabt.

"Über weiteres Vorgehen beraten"

Sowieso werde das ZDF vorerst keine Filme und Serien mehr mit Teichtmeister zeigen. Der dpa sagt eine Sprecherin: "Nach Abschluss des Gerichtsverfahrens werden wir über das weitere Vorgehen beraten."

Teichtmeisters Anwalt erklärte, sein Mandant wolle sich schuldig bekennen und mit den Behörden kooperieren. Die Polizei fand bei ihm Zehntausende Dateien mit Missbrauchsdarstellungen von Kindern und Jugendlichen. Hier lesen Sie mehr dazu.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Anfrage an ZDF
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die "maischberger"-Gäste heute
ZDF
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website