t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

Dieter Stolte ist tot: ZDF trauert um langjährigen Intendanten


ZDF trauert um langjährigen Intendanten Dieter Stolte

Von t-online, jdo

Aktualisiert am 12.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Dieter Stolte: Er war 20 Jahre lang Intendant des ZDF.Vergrößern des BildesDieter Stolte: Er war 20 Jahre lang Intendant des ZDF. (Quelle: J.H.Darchinger / ZDF)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Er prägte das Fernsehprogramm der Öffentlich-Rechtlichen, zog bis 2002 als Intendant beim ZDF die Fäden. Nun ist Dieter Stolte im Alter von 89 Jahren gestorben.

Dieter Stolte ist tot. Der langjährige ZDF-Intendant starb am Sonntagmittag in einem Krankenhaus in Berlin. "Er ist friedlich eingeschlafen", bestätigte seine Ehefrau Petra Stolte der "Bild". Der Journalist war an Parkinson erkrankt. Er wurde 89 Jahre alt.

Dieter Stolte prägte die deutsche Fernsehwelt maßgeblich mit. Anfang der Sechziger startete er im Anschluss an sein Studium der Philosophie, Geschichte und Germanistik an den Universitäten in Tübingen und Mainz seine TV-Karriere beim Saarländischen Rundfunk in Saarbrücken. Kurz darauf wurde er Persönlicher Referent des ZDF-Gründungsintendanten Prof. Dr. Karl Holzamer und stieg innerhalb weniger Jahre zum Leiter der Hauptabteilung Programmplanung des ZDF auf.

1976 wurde er Programmdirektor und 1982 schließlich Intendant des Senders. 20 Jahre lang lenkte Dieter Stolte die Geschicke beim ZDF. Er stellte die Weichen für zahlreiche große TV-Momente und holte Thomas Gottschalk Anfang der Neunziger zu "Wetten, dass..?" zurück.

"Wir sind tieftraurig", sagt Ex-ZDF-Chefredakteur Klaus Bresser über den Tod seines langjährigen Kollegen zu "Bild" und betont: "Dieter war uns ein guter Freund und ein herausragender Intendant, der das Wohl des ZDF immer fest im Blick hatte. Er bewies großes Geschick, die damaligen Einflussversuche der Politik vom Sender fernzuhalten."

Nach seinem Abschied vom ZDF wurde Dieter Stolte 2002 Herausgeber der "Welt" und der "Berliner Morgenpost" im Axel Springer Verlag in Berlin, bevor er sich vier Jahre später aus dem Arbeitsleben zurückzog. Zuletzt hatte der Journalist mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, war durch seine Parkinson-Erkrankung auf einen Rollator angewiesen. Er hinterlässt seine Ehefrau und eine Tochter.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website