Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

40 Jahre später: Erneute Klage wegen "Tatort"-Intro

...

40 Jahre später  

Erneute Klage wegen "Tatort"-Intro

29.04.2010, 10:11 Uhr | RE, t-online.de

40 Jahre später: Erneute Klage wegen "Tatort"-Intro. Augen und Beine im Vorspann: Horst Lettenmayer plant, den "Tatort" zu verklagen. (Fotos: wdr/dpa)

Augen und Beine im Vorspann: Horst Lettenmayer plant, den "Tatort" zu verklagen. (Fotos: wdr/dpa)

Ärger für die Produzenten vom "Tatort" : Wie "DWDL.de" berichtet, plant Horst Lettenmayer, dessen Augen und wegrennenden Beine im Vorspann der Krimi-Serie zu sehen sind, eine Klage gegen die ARD. Er vermutet eine Verletzung des Rechts am eigenen Bild. Der Vorspann läuft bereits seit 40 Jahren in unveränderter Form sonntags über den Sender. Lettenmayer wurde damals für einen Drehtag Arbeit mit 400 D-Mark entlohnt.

Es blieb bei dieser einmaligen Auszahlung für den damals noch jungen Schauspieler. Verträge über eine nachträgliche Vergütung bei weiteren Ausstrahlungen gab es nicht, da laut Lettenmayer auch "niemand gedacht hätte, dass das Ding 40 Jahre unverändert laufen würde." Er betont auch, dass "Geld nicht der Anlass für die Klage sei. Er möchte Gerechtigkeit für Schauspieler der heutigen Generation und fordert ergebnisabhängige Vergütungen in Abhängigkeit von der Anzahl der Ausstrahlungen, anstatt einer Einmalzahlung." Es mag einen dennoch verwundern, dass ein so wachsames Auge erst nach solch langer Zeit die Klage einreicht.

Nicht die einzige Klage gegen "Tatort"

Lettenmayer ist nicht der einzige "Tatort"-Beteiligte, der sich von der ARD benachteiligt fühlt. Vor wenigen Monaten hatte die Grafikerin Kristina Böttrich-Merdjanowa einen Teilerfolg vor Gericht erringen können. Sie war 1969 mit der Kreation des Fadenkreuzes im Intro beauftragt worden und hatte auf ihr Urheberrecht sowie finanzielle Nachzahlungen geklagt. Zumindest als Urheberin muss sie jetzt zumindest schon einmal genannt werden. Die Verhandlungen über die finanziellen Nachzahlungen laufen noch, aber da das Fadenkreuz laut Böttrich-Merdjanowas Anwalt mindestens 19.200 Mal zu sehen war, könnte die Angelegenheit für die ARD sehr teuer werden.

t-online.de Shop Trends für SIE: Wunderschöne Ketten und Schals
t-online.de Shop Handys zu Top-Preisen
t-online.de Shop LCD- und Plasma-Fernseher

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Surfen mit bis zu 100 MBit/s: 230,- € Gutschrift sichern
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Ihr Sommer-Outfit im Sale mit zusätzlich 25 % Rabatt
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018