Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Alles was zählt": Hochzeit von Jenny und Erik endet tragisch

...

Serientod bei "Alles was zählt"  

Die Hochzeit von Jenny und Erik endet mit einem tragischen Unglücksfall

05.12.2014, 13:45 Uhr | JK, t-online.de

"Alles was zählt": Hochzeit von Jenny und Erik endet tragisch. Dramatischer Unfall bei "Alles was zählt". (Quelle: RTL/Willi Weber)

Dramatischer Unfall bei "Alles was zählt". (Quelle: RTL/Willi Weber)

Gerade erst ist Raúl Richters Figur Dominik bei GZSZ den Serientod gestorben, da ziehen die Macher von "Alles was zählt" nach. Ausgerechnet am Hochzeitstag von Jenny Steinkamp (Kaja Schmidt-Tychsen) und Erik Schulte (Alexander Wüst) passiert ein tödlicher Unfall. Erst geben sich die beiden glücklich das Jawort, doch wenig später steht Jenny vor den Trümmern ihrer kurzen Ehe - und ihres Lebens.

Achtung Spoiler!

Denn der Dahinscheidende ist niemand anderes als ihr frisch angetrauter Ehemann Erik. Vor den Augen der gesamten Hochzeitsgesellschaft stürzt er vom Burgturm. Und stirbt wenig später im Krankenhaus in Jennys Armen. Ausgestrahlt wird die dramatische Folge am 21. Januar 2015.

Unfall oder Mord?

Doch war es tatsächlich ein Unfall? Oder steckt hinter Eriks Tod ein eiskalter Mord? Es stellt sich schnell heraus, dass bei dem Sturz eine zweite Person ihre Finger im Spiel hatte. Umso schlimmer für Jenny, dass nur ihre eigenen Familienmitglieder Ben, Maximilian und ihr Vater Richard in Frage kommen...

UMFRAGE
Was sagt ihr zum tragischen Serientod bei "Alles was zählt"?

"Den Heldentod hat er verdient!"

Darsteller Alexander Wüst verlässt die RTL-Serie also bereits nach einem Dreivierteljahr wieder. Für ihn ein passender Abgang, denn er hat seine Mission erfüllt. Gegenüber "rtl.de" erklärte er: "Eriks Unfall wird ja erst dadurch ausgelöst, dass Jenny zum ersten Mal in ihrem Leben ehrlich ist. Er hatte es sich zur Aufgabe gemacht, aus Jenny einen besseren Menschen zu machen. Das Ziel hatte er mit der Heirat erreicht. Jenny ist glücklich, entschlossen ein anderer Mensch zu sein (...). Jetzt kann er gehen. Den Heldentod hat er verdient!"

Weitere Projekte noch nicht geplant

Seinen letzten Drehtag hatte Wüst bereits Ende November. Mittlerweile lebt er wieder mit seiner Familie in Hamburg. Mit welchen Projekten er im kommenden Jahr zurück ins Rampenlicht kehrt, hat er noch nicht entschieden. Man darf also gespannt sein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018