Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Popstars" kommt ins TV zurück - RTL2 startet Neuauflage

RTL2 startet Neuauflage  

Castingshow "Popstars" kommt ins TV zurück

19.03.2015, 16:14 Uhr | t-online.de

"Popstars" kommt ins TV zurück - RTL2 startet Neuauflage. "Popstars"-Urgestein Detlev Soost (li.) 2009 am Jurypult: Unklar ist, ob er bei der Neuauflage der Show auch wieder dabei ist. (Quelle: imago images/Revier-Fotos)

"Popstars"-Urgestein Detlev Soost (li.) 2009 am Jurypult: Unklar ist, ob er bei der Neuauflage der Show auch wieder dabei ist. (Quelle: Revier-Fotos/imago images)

Ob die Girl-Band No Angels, die Gruppe Bro'Sis, die Darkrocker von Nu Pagadi oder die Mädchen-Band Monrose: All diese mehr oder weniger erfolgreichen Musikgruppen sind der Castingshow "Popstars" entsprungen, die von 2000 bis 2012 im deutschen TV lief. Jetzt hat RTL2 angekündigt, das Format neu aufzulegen und noch in diesem Jahr zurück ins Fernsehen zu bringen.

"Mit der Rückkehr von 'Popstars' findet eine der populärsten Musikmarken den Weg zurück zu ihrem Heimatsender", schwärmt Andreas Bartl, Geschäftsführer des Senders, der die erste und zweite Staffel der Show ausstrahlte. Nach einer einjährigen Pause lief "Popstars" ab 2003 auf ProSieben.

Juroren stehen noch nicht fest

Gesucht werde nach einer Girl-Band, die Performance der Talente werde von einer "prominent besetzten Jury" bewertet, so Bartl weiter. Ob Detlev Soost, der in acht von zehn Staffeln den Chefjuror gab, auch wieder am Jurypult sitzt, konnte RTL2 auf Anfrage von t-online.de noch nicht sagen. Auch der Starttermin für die Neuauflage stehe bislang nicht fest.

Anfang 2001 präsentierte "Popstars" mit den No Angels die erste TV-gecastete Band Deutschlands. Die Debüt-Single "Daylight In Your Eyes" erreichte Platin-Status, rangierte mehrere Wochen auf Platz eins der deutschen Single-Charts und machte die Band sogar über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die nachfolgenden Bands Bro'Sis, Overground, Nu Pagadi und die Monrose waren zwar nicht ganz so erfolgreich, schafften es mit ihren ersten Hits aber auch jeweils einige Wochen auf den ersten Rang.

An diese frühen Erfolge von Castingbands aus dem "Popstars"-Stall konnten spätere Gruppen wie Room2012, Queensberry oder Some & Any nicht anknüpfen. Sie verschwanden teils ebenso schnell wie sie gegründet wurden wieder in der Versenkung.

Vor allem die zehnte und letzte "Popstars"-Staffel sorgte 2012 für schlechte Quoten bei ProSieben. Dem Mediendienst "DWDL" zufolge wurden die zwölf Folgen im Schnitt nur von 1,5 Millionen Menschen angesehen. Der Sender entschied sich deshalb dafür, die Castingshow abzusetzen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal