• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Die Höhle der Löwen
  • "Die Höhle der Löwen": Frank Thelen lässt Deal platzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEM: Pudenz schrammt an Sensation vorbeiSymbolbild für einen TextMusk: "Ich kaufe Manchester United"Symbolbild für einen TextWaldbrand: Evakuierung in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextSteht Ampel-Entscheidung für Atomkraft?Symbolbild für einen Text"Das Boot"-Regisseur ist totSymbolbild für einen TextSelenskyi warnt Krim-BewohnerSymbolbild für einen TextMann verweigert Rettung und ertrinktSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem Spruch

Wieder ein Deal nach der Show geplatzt

Von t-online, rix

Aktualisiert am 13.10.2017Lesedauer: 1 Min.
Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel wollen in gute Ideen investieren.
Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel wollen in gute Ideen investieren. (Quelle: dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Frank Thelen hat dieses Mal einfach kein Glück. Erst platzt der Deal mit "Teamwallet", jetzt auch noch mit "Parce".

In der "Höhle der Löwen" hatten die Gründer von "Parce" am Dienstagabend auf den ganz großen Coup gehofft. Und tatsächlich: Technik-Guru Frank Thelen war bereit in das Geschäft rund um die "Zukunft des Wohnens" zu investieren. Doch hinter der Kamera platzte der Deal wieder.

Für ihre smarten Zwischensteckdosen wünschten sich Eugen Pflüger, Malte Janduda und Nikolaj Klebert 500.000 Euro für zehn Prozent ihrer Firmenanteile. Für vier der fünf Löwen kein lukratives Angebot. Ein Investor nach dem anderen stieg aus. "Bei den 500.000 Euro müssen Sie sich bewusst werden: Sie werden viel mehr brauchen", so Carsten Maschmeyer.

Die Gründer von "Parce" suchen Investoren für die "Zukunft des Wohnens".
Die Gründer von "Parce" suchen Investoren für die "Zukunft des Wohnens". (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)

Frank Thelen hingegen war zwar skeptisch, aber auch interessiert. Nach einer hartnäckigen Verhandlung stand der Deal: Der 42-Jährige gab 400.000 Euro plus 100.000 Euro Serverkapazitäten für 15 Prozent am Unternehmen.

Doch nach der Show zog Frank Thelen sein Angebot wieder zurück. "'Parce' ist Anbieter in einem stark wachsenden Markt und die Produkt-Idee hat mich überzeugt. Nach weiteren Gesprächen haben wir uns aber dazu entschlossen, nicht zu investieren", sagte er der "Bild"-Zeitung. Grund für den geplatzten Deal sei die Konkurrenzsituation auf dem Markt.

Für die drei Jungs und ihre Steckdosen gibt es allerdings noch Hoffnung. "Wir freuen uns sehr, dass 'Parce' andere Investoren gefunden hat und wünschen dem Team und dem Produkt viel Erfolg", so Thelen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Höhle der LöwenJudith Williams
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website