Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Christ verlässt "die Bachelorette": Das ist der wahre Grund

Er gab Nadine einen Korb  

Darum verließ Chris "Die Bachelorette" wirklich freiwillig

27.08.2018, 13:53 Uhr | mbo, t-online

Christ verlässt "die Bachelorette": Das ist der wahre Grund. "Bachelorette"-Kandidat Chris: Hier plauderte er noch mit Nadine. Kurze Zeit später zog er die Reißleine. (Quelle: MG RTL D)

"Bachelorette"-Kandidat Chris: Hier plauderte er noch mit Nadine. Kurze Zeit später zog er die Reißleine. (Quelle: MG RTL D)

Homedates und Dreamdates. Für die "Bachelorette"-Kandidaten die beste Möglichkeit, ihrer Traumfrau näherzukommen. Chris allerdings warf vor den Hausbesuchen hin – jetzt offenbart er den Grund dafür.

"Wir verstehen uns, wir sind auf einer Wellenlänge, haben den gleichen Humor, aber es ist kein Gefühl da", begründete Chris in der "Bachelorette"-Folge vom Mittwoch seinen Rückzug. Nun erklärt er, was tatsächlich dahinter steckt: eine echte Männerfreundschaft.

Beim Zeltdate hätte er gemerkt, dass ihm die Freundschaft zu Alex wichtiger sei als Rosenverteilerin Nadine. "Ich habe dann noch mal Alex und sie gesehen, als sie miteinander geredet haben und gemerkt, dass da schon irgendwie ein anderes Verhältnis zwischen den beiden ist, als bei allen anderen", sagt Chris im Interview mit RTL.

Freund fürs Leben gefunden

Dass er in der Kuppelshow noch einen echten Freund kennenlernt, hätte er "zu Beginn der Sendung auch nicht gedacht" und erläutert weiter: "Es ist schwer mit 28, 30 oder älter noch mal Freunde kennenzulernen, sodass es auf Anhieb Klick macht, dass man denkt, das könnte ein Freund fürs Leben werden." Bei ihm und Alex sei das der Fall gewesen, sodass er sich für den neu gewonnenen Kumpel entschieden hat.


Gut möglich nämlich, dass es bei den Homedates auch zum Kuss mit Chris gekommen wäre, allen anderen Kandidaten kam Nadine bei diesen nämlich verdammt nahe. Auch wenn Chris das nicht wissen konnte, wollte er jegliche Intimitäten zu der 32-Jährigen vermeiden. "Wenn Alex und Nadine am Ende zusammenkommen sollten und ich bleibe noch drin, habe dann eventuell auch was mit ihr, was Intimes, und wir treffen uns wieder, dann steht das ja zwischen mir und Alex. Also ich möchte nicht, dass irgendeiner von meinen Kumpels vorher mit meiner Freundin rumgemacht hat", stellt er klar.

Er sei zwar ein wenig wehmütig, die Sendung verlassen zu haben, doch: "Ich bereue gar nicht, dass ich gegangen bin. Dazu stehe ich. Das war die beste Entscheidung."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: