Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > DSDS >

"DSDS": Zierliche Rockröhre beeindruckt Poptitan Dieter Bohlen

"DSDS"-Casting  

Zierliche Rockröhre beeindruckt Dieter Bohlen

16.01.2019, 08:51 Uhr | vmd, t-online

"DSDS": Zierliche Rockröhre beeindruckt Poptitan Dieter Bohlen. Hat eine unheimliche Range: Clarissa Schöppe  (Quelle: Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

Hat eine unheimliche Range: Clarissa Schöppe (Quelle: Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

Kleine Frauen, die ganz groß singen und Blender, die Mozart und Freestyle unter einen Hut bringen wollen: Das vierte "DSDS"-Casting hatte es wieder in sich.

"Diese tollen Haare! Ich finde auch gut, dass du keine aufgepumpten Lippen hast", lobt Bohlen die 19 Jahre alte Clarissa Schöppe. Die zierliche junge Frau mit der blonden Löwenmähne hat eine "unheimliche Range" und "kickt" mit einem Song von Christina Aguilera nicht nur Oana weg. Unglaublich, "dieser Gospel-Sound", lobt Xavier und der Poptitan ergänzt: "Wow, du singst, als wärest du 1,80 groß und 700 Zentner schwer, eine Hammer-Leistung!"

Das vierte "DSDS"-Casting überzeugt durch Kurzweil, an den üblichen Verdächtigen kommt der Zuschauer aber nach wie vor nicht vorbei. Am schlimmsten sind jene, die sich "total selbst überschätzen", sei es, weil sie von Angehörigen mit falschem Lob gebauchpinselt werden oder weil sie vor zu vielen YouTube-Clips rumgehopst sind. Unterm Strich eint alle das gleiche Urteil: "Das war Käse, du kannst nicht singen". Und dann stehen sie, wie Lolo, eine angehende Religionslehrerin, mit entsetztem Gesichtsausdruck da, und verstehen die Welt nicht mehr.

"Wer gut singen kann, muss nicht glänzend aussehen"

Was auffällt: Während viele der Damen zum Teil übertrieben aufgetakelt vorstellig werden, die Haare pechschwarz gefärbt, die Wimpern drei Meter lang, erscheinen viele der Herren extrem lässig. "Du hast 'nen guten Style", sagt Bohlen etwa zu Jonas Weiser, einem sympathischen jungen Kerl. Ex-RHP-Backgroundsänger Naidoo findet, der 17-Jährige hat das Zeug, das "Ding wirklich zu gewinnen". Jonas kreuzt locker-flockig in Jogginghosen auf und gibt auf den Punkt genau "Keine Maschine" von Tim Bendzko zum Besten. Ein Paradebeispiel für Bohlens oft heruntergebeteten Psalm: "Wer gut singen kann, muss nicht mit übertriebenem Aussehen glänzen".

Auch Mark Bagaric, ein 24 Jahre alter Leiharbeiter, kommt optisch eher leger daher. Er will für seine Anerkennung lieber gesanglich kämpfen. Von sich selber sagt er, er hätte viel "Sympathie", doch seine beste Waffe wäre "seine Stimme". Doch die Jury ist vom Talent des Berliners, der "Crazy Love" von Brian McKnight performt, zwiegespalten. "Du hast 'ne sehr interessante Stimme", lobt Xavier. Auch Oana findet: "Du hast so einen Wow-Effekt". Dieter und sein einstiger Schützling Pietro hingegen teilen die Meinung ihrer Kollegen nicht, von beiden gibt es den Daumen runter. Glück für Mark, dass er sich bei der goldenen CD für Naidoo entschieden hat.

Gute Stimme und Blingbling: Nadine Diehl. (Quelle: MG RTL D / Stefan Gregorowius)Gute Stimme und Blingbling: Nadine Diehl. (Quelle: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

"Mein Gesicht wurde von Göttern geschnitten"

Die 22 Jahre alte Nadine Diehl will die Juroren mit einem Song von Whitney Houston in ihre Sessel drücken. Sie selber legt im Gegenzug zu einigen ihrer männlichen Mitstreiter viel Wert auf "Bling Bling". "Meine Wimpern sind mein Heiligtum", erklärt sie. Ein Umstand, der dem Betrachter sofort ins Auge fällt. Dafür aber kann sich ihre stimmliche Leistung durchaus hören lassen. Obwohl Dieter im Vergleich mit Whitney Houston der Kölnerin "fehlendes Charming" in der Stimme attestiert, lobt er dennoch ihre Leistung: "Du hast Power und triffst die Töne". Viermal ja.

Knast-Rapper Cagri Karpuz ist eher peinlich als begabt. (Quelle: MG RTL D / Stefan Gregorowius)Knast-Rapper Cagri Karpuz ist eher peinlich als begabt. (Quelle: MG RTL D / Stefan Gregorowius)


Das komplette Gegenteil ist Cagri Karpuz. "Man nennt mich eigentlich Engelsgesicht. Viele sagen, mein Gesicht wurde von Göttern geschnitten", so der 29-Jährige. Cagri, der in seiner Video-Vorstellung bedauert, dass es hier "keine nackten Weiber gibt", möchte die Juroren mit "Instinkt" und "Freestyle-Rap" überzeugen. Wie man sich sicher denken kann, geht das Ding in die Hose. "Pacino, Cappuccino", "Himmel und Pimmel" passen dann irgendwie doch nicht so recht zusammen.

Das fünfte "DSDS"-Casting kommt am Samstag, den 19. Januar.

Verwendete Quellen:
  • "DSDS"-Sendung vom 15. Januar 2019

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: