Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungTVDschungelcamp

Dschungelcamp – Bastian Yotta spricht über seinen Rauswurf und Chris


"Es ist ein sehr ungünstiges Image von mir entstanden"

Von Luca Cordes

Aktualisiert am 26.01.2019Lesedauer: 2 Min.
Interview
Unsere Interview-Regel

Der Gesprächspartner muss auf jede unserer Fragen antworten. Anschließend bekommt er seine Antworten vorgelegt und kann sie autorisieren.

Bastian Yotta: Er musste das Camp verlassen, sieht sich aber nicht als Verlierer.
Bastian Yotta: Er musste das Camp verlassen, sieht sich aber nicht als Verlierer. (Quelle: TVNOW)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDrei G7-Länder entwickeln neuen KampfjetSymbolbild für einen TextMacron verkündet VerhütungsrevolutionSymbolbild für einen TextDagmar Berghoff kritisiert ZDF-ModeratorinSymbolbild für einen TextBerti Vogts kritisiert den DFBSymbolbild für einen TextKlimaaktivisten: Notfall-Patient in GefahrSymbolbild für einen TextDFB-Elf zerrissener als gedachtSymbolbild für einen TextSolar-E-Auto steht auf der KippeSymbolbild für einen TextBaerbock geht auf Österreich losSymbolbild für einen TextApple geht lange geforderten SchrittSymbolbild für einen TextPolitikerin klebt sich an Rednerpult festSymbolbild für einen TextLotto: Franke gewinnt 1,5 Millionen EuroSymbolbild für einen Watson TeaserFormel 1: Schumacher macht klare AnsageSymbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kurz vor dem Finale musste TV-Millionär Bastian Yotta am Freitag das Dschungelcamp verlassen. Mit t-online.de spricht er über den Streit mit Chris Töpperwien, seinen Gewichtsverlust und ein schlechtes Image.

Fast hätte es Bastian Yotta in das Finale von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" geschafft. Am Freitag musste er das Camp dann aber doch verlassen. Im Gespräch mit t-online.de wirkt der TV-Star darüber alles andere als unglücklich. Eine ganz feine Spitze gegen Chris Töpperwien kann er sich dann aber doch nicht verkneifen.


Die skurrilsten Sprüche aus dem Dschungelcamp 2019

Weise Worte von Evelyn "The Brain" Burdecki.
Peter Orloff hat es erkannt.
+43

t-online.de: Bastian, wie geht es Dir nach dem Rauswurf aus dem Camp?

Bastian Yotta: Mir geht es blendend. Ich fühle mich sehr, sehr happy.

Du bist schon ein ehrgeiziger Typ, wie sehr ärgert es Dich, dass Du nicht im Finale dabei bist?

Natürlich wäre ich gerne im Finale gewesen und hätte auch total gerne gewonnen, aber ich bin wirklich dankbar für den vierten Platz. Jetzt, wo ich im Hotel bin, und mir mein Manager die Schlagzeilen vorgelesen hat, bin ich umso dankbarer. Mit all den Schlammschlachten, die hier passiert sind, trotzdem noch den vierten Platz zu machen, fühlt sich an wie Platz Eins. Die Zuschauer waren klug genug, mich als Mensch zu erkennen und haben mich unterstützt.

Neben Chris Töpperwien hast Du auch sympathischer gewirkt als sonst.

Ich war eigentlich schon immer so, aber leider kann man das auf einem Instagram-Bild nicht darstellen. Die Medien haben immer nur diese Bilder herangezogen und auch meine Show damals war gescriptet. Dadurch ist ein sehr ungünstiges Image von mir entstanden. Ich wusste, ich muss mir dieses Dschungelcamp antun, um die Chance zu haben, den Menschen Bastian mal zu zeigen. Und das ist mir gelungen.

Mal ehrlich: Wie ist denn die Beziehung zwischen Chris und Dir nun?

Ich habe das Kriegsbeil begraben und mich bei Chris für meine Fehler entschuldigt. Seine Entschuldigung ist er nach wie vor schuldig geblieben. Von meiner Seite bleibt alles, was im Dschungel passiert ist, auch im Dschungel. Ich rede da nicht mehr drüber und habe ein neutrales Verhältnis zu ihm. Aber ganz ehrlich: Ich brauche ihn auch nicht in meinem Leben.

Wie geht es denn jetzt mit Dir weiter?

Ich bin einer der wenigen, der nichts Großes vor hat. Ich bin nicht wie Chris, der schon seine Partys geplant hat. Von mir gibt es keine Merchandise-Artikel und ich habe auch kein neues Buch geschrieben. Ich bin aber offen für alles.

Wahrscheinlich auch dafür, wieder etwas zuzunehmen. Wie viele Kilos hast du im Dschungelcamp verloren?

Ich bin mit 104 Kilo ins Camp gegangen und bin mit 97 Kilo wieder raus gekommen. Sieben Kilo zu verlieren ist schon eine Hausnummer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ziehen Ex-Spielerfrau und Schauspielstar ins Dschungelcamp?
Bastian Yotta
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website